Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Foster The People: Sacred Hearts Club (CD, Columbia, 2017)

 

Foster The People kennt man vor allem für den 2010 veröffentlichten, weltweiten Hit "Pumped Up Kicks", auch enthalten auf dem Debütalbum "Torches" aus dem folgenden Jahr. Mit "Supermodel" folgte 2014 das zweite Album, welches hierzulande allerdings kaum beachtet wurde und auch bei Kritikern nur mittelprächtig eingestuft wurde. Nun also erscheint am 21. Julu 2017 der dritte Streich namens "Sacred Hearts Club", mit zwölf Tracks auf 42 Minuten.

Eröffnet wird die Scheibe vom catchy abgroovenden, gleichzeitig clubtauglich und entspannt daher kommenden "Pay The Man". Mit "Doing It For The Money" folgt ein eingängiger, feiner Popsong, den man sich hier anhören kann:



Nach dem Abgang von Bassist Cubbie Fink haben Sänger Mark Foster und Drummer Mark Pontius die vorher bereits mit der Band tourenden und sie auch im Studio stellenweise unterstützenden Sean Cimino (Gitarre) und Isom Innis (Keyboard) zu festen Bandmitgliedern ernannt, somit handelt es sich bei Foster The People ab sofort also um ein Quartett. Als solches orientieren sie sich wieder etwas mehr in die stilistische Richtung des Debüts und bieten wieder gute Popmusik. Diese wird manchmal gut tanzbar mit Dancefloor-nutzbaren Beats verabreicht, aber etwas organischer als beim Erstling, also mit weniger Fokus auf elektronische Klänge, die es aber noch weit mehr zu hören gibt als die progressiveren Elemente des Zweitwerks, die hier eigentlich nur noch beim rockigen "Lotus Eater" und etwas auch beim guten "Static Space Lover" zum Tragen kommen. Dafür hört man hin und wieder Einflüsse aus HipHop, was für Abwechslung sorgt - zum Beispiel beim relaxt voran groovenden "I Love My Friends", bei "Harden The Paint" oder beim experimentelleren, mit voran peitschenden Club-Beats ausgestatteten "Loyal Like Sid & Nancy". Ansonsten aber gibt es auch auf Melodie setzende Indie-Pop-Songs, wie "Sit Next To Me" oder das flottere "SHC". Mit "III" gibt es einen getragenen, atmosphärisch chilligen, auch etwas psychedelischen Abschluss, der unterstreicht, dass hier viel an Abwechslung geboten wird. Durchaus eine ansprechende Scheibe, die allerdings wenig homogen wirkt, eher wie ein Sammelsurium von allem, was Foster The People sich zutrauen.

Hier das Lyric-Video zu "Loyal Like Sid & Nancy":



www.fosterthepeople.com
www.facebook.com/fosterthepeople



Bewertung: 7 von 10 Punkten

(Tobi )