Am 16. März 2012 veröffentlicht Senator Home Entertainment "Easy Money", die Verfilmung von Jens Lapidus packendem Thriller "Spür die Angst", der sich in der schwedischen Heimat mehrere Wochen auf Platz 1 hielt und zu einem der meist verkauften Taschenbücher Schwedens wurde. Die Verfilmung von Regisseur Daniél Espinosa avancierte in Schweden zu einem der erfolgreichsten Filme des letzten Jahrzehnts und erhielt 2011 gleich drei nationale Filmpreise: Neben Hauptdarsteller Joel Kinnaman erhielten auch Kameramann Aril Wretblad und Casterin Jeanette Klintberg den begehrten Guldbagge des Schwedischen Filminstituts. Doch worum geht es?

In einer reichen Stadt wie Stockholm arm zu sein, gefällt dem gutaussehenden Studenten Jo (JOEL KINNAMAN) gar nicht. Noch dazu ist er in ein wohlhabendes Mädchen aus gutem Hause verliebt, das beeindruckt werden will. Da bietet sich Abhilfe, als er eher zufällig in kriminelle Kreise gerät, in denen „schnelles Geld“ machbar scheint. Ein gefährliches Doppelleben beginnt.

Jorge (MATIAS PADIN VARELA) hat einen halsbrecherischen Gefängnisausbruch hinter sich – nun ist ihm nicht nur die Polizei, sondern auch die serbische Mafia auf den Fersen. Sein Plan: Schweden zu verlassen. Aber vorher muss er noch die größte Ladung Koks der schwedischen Geschichte ins Land schmuggeln.

Der brutale Geldeintreiber Mrado (DRAGOMIR MRSIC) hat Ärger mit Mafiaboss Radovan (DEJAN CUKIC). Er bekommt den Auftrag, Jorge zu finden, sieht sich aber gleichzeitig mit der für ihn nicht leichteren Aufgabe konfrontiert, auf seine fünfjährige Tochter aufzupassen.

Die Wege der drei kreuzen sich in einer Welt, in der nur Geld und Macht zählen...

"Easy Money" ist ein sehr starker Thriller, der die oben erwähnten drei Handlungsstränge bestens nebeneinander erzählt und dann gut zusammen führt, nachdem die Charaktere bestens ausdefiniert sind - was ein bisschen an den Oscar-Gewinner "Traffic" erinnert, wo dies auch schon meisterhaft gelang und wo mit ähnlichen Stilmitteln des Filmemachens gearbeitet wurde - auch in puncto der Bilder, die zwischen brilliantem Bild und Handkamera angesiedelt sind. Zu empfehlen!

Extras gibt es allerdings keine - was heutzutage durchaus negativ auffällt.

Verkaufsstart: 16. März 2012
Verleiher: Senator Home Entertainment
Filmlänge: 119 Minuten
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Sprachen: Deutsch, Schwedisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 (2.35:1)
Ton: Dolby Digital 5.1



(Tobi)