CTS-MUM

Wer sich Bro'Sis live angeschaut hat, der hat im Vorprogramm bereits B3 live gesehen. Die drei Jungs aus New York lernten sich im Jahr 2000 kennen. Timothy, John und Rod waren alle drei keine absoluten Neulinge im Geschäft. Tim sammelte davor mit seiner eigenen Band "React" Erfahrungen und modelte. Rod war an mehreren TV-Projekten beteiligt und spielt seit er denken kann Gitarre. John hat im Broadway Dance Center auf der Bühne gestanden und war schon in einem Disney-Film zu sehen. Ihre Begeisterung für die Songs der Bee Gees brachte sie dazu, zusammen einige von deren Hits neu aufzunehmen. Das B3-Debüt "You Win Again" landete in den Charts, das Gleiche gelang mit "Nightfever" und der Sommerhit "I.O.I.O." lief weltweit rauf und runter. Das Debüt-Album "First" verkaufte sich entsprechend gut. Ende September 2002 stieg Rod aus der Band aus und wurde durch Blair ersetzt, der von John und Tim aus über 800 Bewerbern ausgewählt wurde und ursprünglich aus Texas kam. Die drei Boys waren sofort auf einer Wellenlänge. "Blair singt und tanzt fantastisch, ist ein talentierter Songwriter und passt zu uns", erzählt Tim.

In letzter Zeit arbeiteten die Drei eifrig an gemeinsamen Songs für das zweite Album, mit dem sie den Erfolg des Debüt-Albums "First" noch toppen wollen. Vor allem aber will man nicht mehr nur Bee Gees-Stücke covern, das wäre ja auch langweilig. Im November gab es bereits mit der Ballade "Tonight And Forever" den ersten eigenen Song zu hören, der auch in die deutschen Top Ten gelangte. Am 10. März wird die Single "You're My Angel" folgen, zwei Wochen später dann das Album "N.Y.B3", mit dem Tim, John und Blair dann auch gleich auf Tour zu uns kommen, mit Liveband. Wir führten ein Interview mit den Jungs.


MUM: Rod hat die Band im Jahr 2002 verlassen. Warum hat er dies getan, und wie schwer war es, Blair als den richtigen Ersatz zu finden?

John: Rod wollte solo weiter machen. Es war sehr schwer, Blair zu finden, und wir haben uns wirklich viele Leute angeschaut. Er ragte heraus.

MUM: Ihr habt mit Coverversionen von Bee Gees Songs angefangen. Habt ihr je ein Feedback der Gibb-Brüder erhalten, was sie von euren Adaptionen hielten?

Tim: Wir sprachen mal mit Maurice. Er war sehr nett und hat uns zu 100% unterstützt. Ihm gefiel "You Win Again" sehr.

MUM: Vor ein paar Wochen ist er gestorben. Hat dies euch etwas Besonderes bedeutet?

John: Natürlich hat es das. Er war so ein netter Kerl, ein wundervoller Musiker und Künstler. Es ist nach wie vor sehr traurig.

MUM: Ihr hattet mit "I.O.I.O." einen großen Sommerhit, den ich echt nicht mehr hören kann, weil er überall gespielt wurde, wo man auch hin ging. Mögt ihr den Song noch, oder geht es euch irgendwie ähnlich? Ich meine, ihr habt den Song so oft vorgetragen, dass er auch aus den Ohren kommen muss.

Tim: In deinen Ohren mag der Song klirren, aber er war ein Hit, also lieben wir ihn - haha.

MUM: Im November ging euer erster eigener Song in die Charts, "Tonight And Forever". Werdet ihr nun weiter eigene Songs machen, oder werden wir auf dem neuen Album wieder einige Coverversionen hören?

Blair: Nein, wir haben komplett neue Songs, sechs davon haben wir selbst geschrieben.

MUM: Mal ehrlich, würdet ihr nicht stolzer darauf sein, mit eigenen Stücken zuerst in die Charts gekommen zu sein als mit Bee Gees Stücken?

John: Nicht wirklich. Ich denke, es war ein Privileg, diese Songs spielen zu dürfen. Sie haben uns in die Charts gebracht.

MUM: Ihr wart mit Bro'Sis hier in Deutschland auf Tour vor einigen Monaten. Wie war das für euch?

Tim: Wir hatten sehr viel Spaß mit ihnen. Nun können wir es kaum erwarten, am 20. März unsere Tour zu starten.

MUM: Ihr kommt ja nun mit Band in die Hallen. Was können wir von euch live erwarten?

Blair: Unsere Show wird toll. Wir haben sehr viele Überraschungen auf Lager, und wir singen natürlich live.

MUM: Als Boygroup sind Teenie-Mädels eure Zielgruppe. Ist das nicht manchmal sehr anstrengend, mit den schreienden, verrückten kleinen Mädchen klar zu kommen und stets die anständigen Jungs zu spielen?

John: Absolut nicht! Es ist klasse. Wir lieben, was wir tun. Wenn das nicht so wäre, dann würden wir es nicht machen.

MUM: Schreibt und arrangiert ihr auch Songs, oder machen das alles eure Produzenten für euch?

Tim: Wir schreiben und arrangieren selber, und unsere Produzenten machen dann all die Fleißarbeit - ha!

MUM: Was wollt ihr mit euren Texten ausdrücken? Die handeln ja hauptsächlich von Liebe, oder?

Blair: Nicht wirklich. Unsere Stücke sind sehr allgemein, wir behandeln eine Menge Themen.

MUM: Letzte und ernsteste Frage: Was denkt ihr über den wahrscheinlich bevorstehenden Krieg gegen den Irak?

B3: Wir alle glauben daran, dass Krieg nicht die richtige Antwort ist. Wir können uns nur zurück lehnen und beten, dass alles gut ausgeht.



Die Tourdaten:

20. März Gütersloh, Stadthalle
21. März Berlin, Columbiahalle
22. März Neu-Isenburg, Hugenottenhalle
23. März Oberhausen, T-Club
25. März Hamburg, Grosse Freiheit
26. März Hannover, Capitol
27. März Köln, E-Werk
28. März Hamm, Maximilianpark
29. März Cloppenburg, Stadthalle
30. März Flensburg, Campushalle
01. April Leipzig, Werk II
02. April Bamberg, Forum
04. April Baunatal, Stadthalle
05. April München, Elserhalle
06. April Stuttgart, LKA Longhorn

Tickets kann man bequem hier online nach Hause bestellen, oder aber man wählt die Ticket-Hotline 01805 / 57 00 00 (12 Cent/Minute).

Mehr zu B3 gibt es auf ihrer Website.

(Tobi)