Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.



Unsere Einleitung zu den Pet Shop Boys wiederholen wir hier gerne noch einmal. Sie gehören zu den erfolgreichsten Musikern überhaupt. In ihrer britischen Heimat erreichten sie mit jedem ihrer seit 1986 veröffentlichten 13 Studioalben die Top Ten der Charts (hierbei nur dreimal nicht die Top Five), in Deutschland waren sie mit ihrem Elektropop kaum weniger erfolgreich, nur das Debüt "Please" kam noch nicht in die Top Ten. Mehr als 100 Millionen Tonträger verkaufte das Duo im Laufe seiner nun schon mehr als 30 Jahre andauernden Karriere, wurde 2009 bei den Brit Awards mit dem Ehrenpreis für "Outstanding Contribution To Music" ausgezeichnet. Ihre größten Erfolge hatten Sänger Neil Tennant und Elektro-Mastermind Chris Lowe in der zweiten Hälfte der 80er-Jahre mit den Nummer-Eins-Hits "West End Girls", "It's A Sin", "Always On My Mind" (Elvis-Coverversion) und "Heart", 1993 folgte mit "Go West" in Deutschland eine weitere Topplatzierung. Während die Alben sich wie erwähnt weiter gut verkauften, ließen die Single-Erfolge ab Mitte der 90er-Jahre nach, lediglich als Gast von Robbie Williams bei "She's Madonna" aus dessen 2006er-Album "Rudebox" durften die beiden noch einmal Top-Ten-Luft schnuppern.

Mehr als 30 Jahre Karriere sind ein guter Grund, noch einmal auf die Vergangenheit zurück zu blicken und die Fans mit einigen Raritäten zu überraschen. Mit der Reihe "Catalogue: 1985-2012" bieten die Pet Shop Boys nun also Wiederveröffentlichungen aller ihrer bei Parlophone - wo sie bis 2012 unter Vertrag waren - erschienenen Studioalben. Nachdem sie ihre neuesten Re-Releases am 28. Juli 2017 mit CD-Boxen zu "Nightlife" (1999), "Release" (2002) und "Fundamental" (2006) starteten, folgen nun am 20. Oktober die Boxen zu "Yes" (2009) und "Elysium" (2011) - die Serie bewegt sich also weiter Richtung Gegenwart. Auch wenn die großen Erfolge bei den beiden vorliegenden Scheiben weiter zurück lagen, wird den Fans auch hier wieder einiges geboten, wie die Details und Tracklists unten verraten. Jedes Album wurde remastert und enthält eine oder zwei Bonus-CDs unter dem Motto "Further Listening" Bonustracks, Demos und alternativen Mixen aus den Jahren rund um die Veröffentlichung - natürlich werden einige der zusätzlichen Tracks hier nun zum ersten Mal veröffentlicht. Zu jedem Album gehört zudem ein ausführliches, wertiges Booklet, in dem Neil Tennant und Chris Lowe jeden Song kommentieren und welches außerdem viele Fotografien aus dem Archiv der Band zeigt. Das Design für alle Re-Issues wurde von Farrow entwickelt. Alle remasterten Original-Alben erscheinen übrigens zeitgleich ohne das Bonusmaterial auch auf 180g Vinyl.

Die Klassiker "Please", "Actually", "Introspective", "Behaviour", "Very" und "Bilingual" wurden bereits 2001 mit "Further Listening"-Bonus-Alben veröffentlicht und werden im Rahmen dieses großen Projekts nun aber auch noch einmal mit dem Original-Tracklisting neu remastert.

  

Mit "Yes" veröffentlichten die Pet Shop Boys im März 2009 ihr zehntes Studioalbum. Die in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Brian Higgins und seinem Produktionsteam Xenomania erarbeitete Scheibe erreichte in Deutschland Platz 3 der Charts, in Großbritannien Platz 4. Auch wenn die Scheibe bei den Grammy-Awards 2010 als "Best Electronic/Dance Album" nominiert wurde, konnten die Singles nicht an alte Erfolge anknüpfen - mit "Love etc." (Platz 12 der Single-Charts) war auch eigentlich nur ein Song mit Hitpotenzial enthalten, neben vielen netten Stücken wie "Beautiful People", "Did You See Me Coming?" oder der Midtempo-Ballade "King Of Rome". Erwähnenswert war noch das feine "Vulnerable", welches sich aus meiner Sicht am besten als zweite Single mit Chartpotenzial geeignet hätte.

Die zwei "Further Listening 2008-2010"-CDs bieten zusätzlich 23 interessante, teilweise exklusive und unveröffentlichte Tracks, hierunter auch das damals auf der erweiterten Version des Albums gebotene "This Used To Be The Future" mit Phil Oakey von The Human League als Gast oder die Madness-Coverversion "My Girl" in zwei Versionen. Diese fand man damals ja auf der im Dezember 2009 veröffentlichten "Christmas"-EP, von der man auch die anderen Stücke "It Doesn't Often Snow At Christmas", "All Over The World" und den "Viva La Vida/Domino Dancing"-Mix findet. Drei der 23 Tracks sind bisher unveröffentlicht, zwei davon Demos, einer ein Remix. Zudem findet man zwei bislang auf CD unveröffentlichte Stücke, und zwar "Night Song", den es 2010 nur als Download für den Fanclub gab, und das gelungene, fast zehn Minuten lange Medley von den Brit Awards, welches sehr gut aus den Hits "Suburbia", "Love etc.", "Left To My Own Devices", "Always On My Mind", "Go West", "Paninaro", "What Have I Done To Deserve This?", "Domino Dancing", "I'm With Stupid", "Being Boring", "Opportunities", "It's A Sin", "All Over The World" und "West End Girls" zusammen gemischt wurde.

Das Tracklisting:

Original Album, remastert:
01. Love etc.
02. All over the world
03. Beautiful people
04. Did you see me coming?
05. Vulnerable
06. More than a dream
07. Building a wall
08. King of Rome
09. Pandemonium
10. The way it used to be
11. Legacy

Further Listening 2008-2010 - CD 1:
01. Gin and Jag
02. This used to be the future (with Phil Oakey)
03. We're all criminals now
04. Gin and Jag (Frisky mix)
05. Beautiful people (demo)
06. My girl
07. The loving kind (monitor mix)*
08. Love etc (PSB mix)
09. Did you see me coming? (PSB Possibly more mix)
10. The former enfant terrible (PSB Bring it on mix)
11. Up and down
12. Brits medley**

Further Listening 2008-2010 - CD 2:
01. I cried for us
02. It doesn't often snow at Christmas (new version)
03. All over the world (new version)
04. Viva la vida/Domino dancing (Christmas EP mix)
05. My Girl (Our house mix)
06. Leaving (demo)
07. Together
08. Glad all over (From "Together" CD single)
09. The dumpling song (demo from My Dad's A Birdman)*
10. Wings and faith (demo from My Dad's A Birdman)*
11. Night song (fan club download 2010)**

(* = bisher unveröffentlicht, ** = bisher nicht auf CD veröffentlicht)

  

Das elfte Studioalbum "Elysium" erschien im September 2012. Viele der Songs schrieben die Pet Shop Boys, während sie als Support-Act von Take That bei deren "Progress Live"-Tour von Mai bis Juli 2011 mit dabei waren. Für die Produktion konnten sie Andrew Dawson gewinnen, der Neil Tennant als Soundingenieur von Kanye Wests Album "808s & Heartbreaks" voll überzeugt hatte. Auch wenn Neil Tennant sagt, "es ist das schönste Album der Pet Shop Boys", waren Fans und Kritiker hier nicht so überzeugt - zu viele der Songs plätscherten nett vor sich hin, Highlights wie "Leaving" waren kaum zu finden. Die Verkäufe lagen daher weit unter den üblichen, auch was die Singles "Winner", "Leaving" und "Memory Of The Future" betraf, und so wurde "Elysium" zum am wenigsten erfolgreichen Album in der Karriere der Band.

Hier findet man eine zusätzliche "Further Listening 2011-2012"-CD mit 13 Tracks. Drei davon waren bisher unveröffentlicht, allesamt Demos, von den nicht auf dem Album enthaltenen Stücken "Vocal", "She Pops" und "In Slow Motion". Ansonsten findet man drei Remixe von "Leaving", einen alternativen Mix von "Memory Of The Future", und B-Seiten-Nummern wie "The Way Through The Woods" oder das Bee-Gees-Cover "I Started A Joke".

Das Tracklisting:

Original Album, remastert:
01. Leaving
02. Invisible
03. Winner
04. Your early stuff
05. A face like that
06. Breathing space
07. Ego music
08. Hold on
09. Give it a go
10. Memory of the future
11. Everything means something
12. Requiem in denim and leopardskin

Further Listening 2011-2012:
01. Vocal (demo)*
02. She pops (demo)*
03. Inside
04. In slow motion (demo)*
05. Listening
06. Hell
07. The way through the woods (long version)
08. I started a joke
09. In his imagination
10. Leaving (Believe in PSB mix)
11. Leaving (Side by side remix)
12. Leaving (Freedom remix)
13. Memory of the future (New single mix)


(* = bisher unveröffentlicht)

Mehr Informationen zu den Pet Shop Boys gibt es auf petshopboys.co.uk oder www.facebook.com/petshopboys.

(Tobi)