Logo


(12. April 2001)



Betritt man das Musical Theater am Potsdamer Platz, so ist man zuerst etwas enttäuscht, wirkt es - ganz in Rot gehalten - doch etwas allgemeingebräuchlich, anstatt auf das Musical und seine Story abgestimmt zu sein. Hier hätte man sicher etwas stimmungsschaffender ausstatten können. Positiv hingegen sind die gemütlichen Sitze und die Geräumigkeit zu erwähnen, Platznot dürfte man nicht erlangen.

Die Musicalumsetzung des Glöckner-Stoffes ist gut gelungen, wobei als Handlung ein Mittelweg zwischen dem Roman von Hugo und dem Disney-Trickfilm gewählt wurde, so dass es nicht zu kitschig, trotzdem aber oftmals spaßig zugeht. Vor allem die drei Wasserspeier auf der Kathedrale sind wunderbar adaptiert worden und bereiten viel Freude. Die Darsteller überzeugen in Spiel und Gesang, wobei die Stimmen allerdings etwas zu leise erscheinen, teilweise nur schwer zu verstehen sind. Generell ist die Akustik als einziges Manko zu erwähnen, denn auch die Musik ist zu leise, um den Zuschauer in ihren Bann zu ziehen - man fühlt sich eher wie im Kino vor der Leinwand als mitten im Geschehen, was entsprechend ausgepegelte Musik bei Musicals oftmals bewirkt.



Ein großes Lob gebührt dem Bühnenbild, hier hat man wunderbar gearbeitet. Ob die Handlung nun gerade in der Stadt, in der Kirche, auf der Kathedrale oder wo auch immer spielt, anhand von sich auf und ab bewegenden Hubwürfeln, heruntergelassenen Teilen, tollen Projektionen und sonstigen in Sekundenschnelle aufgefahrenen Elementen besitzt die Bühne stets eine perfekte Szenerie.

Fazit: die Musicaladaption von Disneys "Der Glöckner von Notre Dame" ist in jedem Fall gut gelungen. Sie besitzt neben großartigem Bühnenbild gute Musik und Dialoge, von starken Darstellern vorgetragen. Wenn jetzt noch der Sound optimiert werden würde...

(Karo)