Im März 2005 ist eine ganz besondere Tanz-Show in Deutschland zu sehen. Das kaukasische Ensemble Sukhishvili des Georgischen Nationalballets bringt uns "The Power Of Georgian Dance". Nicht ohne guten Grund ist das 1945 gegründete Ensemble von vielen weltbekannten Impresarios und Agenturen präsentiert worden. Die "Georgian State Dance Company" gastierte auf mehr als 200 Tourneen in 88 verschiedenen Ländern und begeisterte bereits mehr als 50 Millionen Menschen. Sie ist in der Royal Albert Hall aufgetreten, am Coliseum, an der Metropoliten Opera, am Madison Square und an einer Vielzahl weiterer sagenumwobener Veranstaltungsorte. 1967 hieß die Mailänder Scala das Ballett willkommen das war das erste und einzige Mal, dass eine Folklore-Gruppe die Gelegenheit erhielt, dort eine Vorstellung zu geben. Der Vorhang ging 14 Mal hoch ein Rekord. Die bei uns gastierende Show bringt uns mehr als 60 Tänzer sind in 300 prachtvollen Kostümen, dazu erklingt ein Orchester mit klassischen kaukasischen Instrumenten. Ihre Musik vereint kaukasische Melodien harmonisch mit Samba-Rhythmen. Das zweistündige Programm "The Power of Georgian Dance" klingt orientalisch und westlich zugleich - nicht nur, wenn das Ensemble sein umwerfendes Perkussionintermezzo hämmert. Als "achtes Weltwunder" hat man sie bezeichnet, Kritiker schrieben auch von einem "verzaubernden Schauspiel", einem "Wirbelsturm auf der Bühne" und dem "Edelstein der Folklore mit klassischem Schliff". 1990 wurde ihre Arbeit als beste Show am Broadway ausgezeichnet. Die Tänze, die im Laufe der Jahre von "Sukhishvilis" aufgeführt und immer wieder um moderne Facetten ergänzt wurden, sind in ihrer Heimat längst zur Tradition und zum Vorbild für andere Tanztruppen geworden.


Georgier erzählen gern, dass in ihrer Hauptstadt Tbilissi auf einem alten, wenige Quadratmeter einnehmenden Platz eine orthodoxe und eine armenisch-gregorianische Kirche, eine jüdische Synagoge und eine Moschee dicht nebeneinander stehen. Dieses schöne Beispiel für das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Traditionen und Kulturen spiegelt sich auch in den akrobatischen Künsten und den Kostümen des traditionsreichen georgischen Tanzensembles "Sukhishvili" wieder. In der Kleidung des feurigen "Kintouri"-Tanzes, einer dynamischen Ode an die kleinen Händler im alten Tbilissi, verträgt sich eine einer russischen Schirmmütze ähnliche Kopfbedeckung beispielsweise ausgezeichnet mit iranischen Pluderhosen.


An anderer Stelle des rund zweistündigen Programms, dem ebenso klassischen, wie eleganten "Kartuli"-Tanz, lässt sich einiges über die einst gestrenge Beziehung zwischen georgischen Männern und Frauen beobachten. Der Mann musste einen bestimmten Abstand halten, seine Bewegungen sind ehrfurchtsvoll-scheu, allein der Ausdruck der Augen und die raschen, eleganten Bewegungen der Füße verraten Erregung und Leidenschaft. Die Annahme der Einladung erst beim zweiten Versuch bestätigen gleichsam im Verborgenen, dass der Georgier sogar in der Liebe seiner Schauspielernatur treu blieb und dass auch die Liebe selbst, die doch der Unmittelbarkeit der Gefühle bedarf, ihn keinen Moment davon abbringen konnte, in den Spiegel zu blicken, in den zu schauen ihm für sein ganzes Leben bestimmt ist. Die Wahrheit über sich selbst sagen - das ist der größte Reichtum eines Volkes, umso mehr, wenn sie mit einer solchen Eleganz ausgesprochen wird.

Tourdaten

01.03.05 Stuttgart - Liederhalle (19.30 Uhr)
02.03.05 Saarbrücken - Congresshalle (19.30 Uhr)
03.03.05 Ingolstadt - Festhalle (19.30 Uhr)
04.03.05 Mainz - Reingoldhalle (19.30 Uhr)
05.03.05 Leverkusen - Forum (19.00 Uhr)
06.03.05 Osnabrück - Europasaal (19.00 Uhr)
07.03.05 Essen - Colosseum (19.30 Uhr)
09.03.05 Karlsruhe - Bramshalle (19.30 Uhr)
10.03.05 Schorndorf - Barbara-Künkelin-Halle (19.30 Uhr)
11.03.05 Halle - Georg-Friedrich-Händel-Halle (20.00 Uhr)
12.03.05 Freiburg - Konzerthaus (19.00 Uhr)
15.03.05 Berlin - Musical Theater Potsdamer Platz (20.00 Uhr)

Tickets

Für alle Auftritte bewegen sich die Eintrittsgelder je nach Platzkategorie und Ermäßigung grob zwischen 20 und 49 Euro. MEHR INFOS und KARTENRESERVIERUNG unter www.kaukasus.com oder per E-Mail bei sukhishvili@kaukasus.com sowie bei den bekannten örtlichen Vorverkaufsstellen und Hallenbetreibern. Tickets kann man auch bequem im Internet bestellen - einfach hier klicken.



Wir verlosen 3x2 Tickets für die Show am 5. März in Leverkusen. Wer gewinnen möchte, der klicke einfach hier. Einsendeschluss ist der 26. Februar 2005. Viel Glück!

Mehr zum Ensemble Sukhishvili gibt es auf der offiziellen Website www.gnb-sukhishvili.ge.

(Tobi)