Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.
Madsen, München, Backstage, 22.09.2006
 
Goodbye Logik, hallo Madsen!

Den ganz großen Durchbruch haben sie noch nicht geschafft. Dennoch gelingt es Madsen inzwischen problemlos, ein größeres Publikum zur Verzückung zu bringen. So geschehen auch am Samstag im Münchner Backstage, einer Halle, die immerhin 800 Leute fasst, allerdings nicht ganz ausverkauft war.

"Du schreibst Geschichte" heißt die neue Single vom zweiten Album "Goodbye Logik" und bildete den Höhepunkt im Reigen vieler bunter Pop-Perlen, bis in die Haar-spitzen motiviert und munter vorgetragen von der fünfköpfigen Band aus dem Wendland. Sebastian Madsen, der Sänger, spricht von "einer großen Ehre", als er die Menge erwartungsfroher Zuhörer begrüßt, und freut sich auf "ne tolle lange Tour."

Seit ihrem Debütalbum vom letzten Jahr ist viel passiert: Madsen spielten große Festivals wie Rock am Ring und im Park, das Highfield und das Hurricane, bevor sich die fünf Freunde wieder flugs ins Studio zurückzogen, um ihre zweite Platte aufzunehmen. Diese steht nun seit August in den Läden, und wer sich einen ersten Eindruck verschaffen wollte, der war im Backstage goldrichtig. Auch wenn ihr Stil mitunter ein wenig an die frühen Tocotronic erinnert, so hat ihre Mischung aus Pop und punkrockigen Elementen dennoch etwas Einzigartiges an sich: den ehrlichen und leidenschaftlichen Ausdruck von Emotionen. Das sind keine abgehobenen Kerle, wie man zu glauben neigt, weil ihre Tour von MTV präsentiert wird oder ihre Songs Sportschau-Trailer hinterlegen. Das sind Jungs von Nebenan, die den Alltag so liebenswert in Worte kleiden, dass es den jungen Mädchen in der Halle Tränen in die Augen treibt. Die Teenies kennen jede Silbe der Texte und saugen das gut 70-minütige Programms begierig in sich auf.

Am Schluss hat Sebastian Madsen sogar eine Botschaft für das Publikum: Love is the power. Nicht neu und ein bisschen albern. Doch das störte an diesem Abend keinen.

Links:
Homepage von Madsen


(Tom)