CTS-MUM
BUSH (04/98)


Während Bush mit Ihrem melödisem Grunge in der ganzen Welt als die Top-Band gefeiert wird, haben sie in ihrer Heimat England mit massiven Vorurteilen zu kämpfen. In Amerika haben sie eine ausverkaufte Mammut-Tour hinter sich, in Europa haben sie auf allen wichtigen Festivals gespielt, nur für die Engländer existiert Bush nicht, kein Wunder, daß Gavin sich darüber gewaltig aufregen kann. Momentan sitzt er in Ireland und bastelt an einem neuen Album....

Gavin, Dir wird in England oft vorgeworfen Nirvana zu kopieren, glaubst Du das ist der Grund warum Du von der Presse dort totgeschwiegen wirst?

Ich habe das ganze Gezeter wen ich nun kopieren sollte so satt. Mal heißt es wir klingen zu amerikanisch für England - komischerweise verkaufen sich Amibands dort aber recht gut - dann heißt es wieder wir würden Nirvana kopieren... Meine musikalischen Einflüsse liegen eben auch mehr in der amerikanischen Musik. Ich glaube nicht, daß wir wie Nirvana klingen und unsere Show unterscheidet sich auch gewaltig davon. Ich glaube unsere Landsleute nehmen es uns einfach übel, daß wir Erfolg in den USA hatten. Nach dem Motto "Amerika entdeckte etwas das uns gehört und deshalb wollen wir es erst gar nicht gut finden."

Woher habt Ihr denn nun eigenlich den Namen Bush? Darüber sind ja verschiedene Gerüchte im Umlauf...

Und wahrscheinlich stimmen die auch alle. Wir haben damals alle in der Nähe des Londoner Stadtteils Shepherd's Bush gewohnt, dann fand ich den schhhhhhh Klang recht witzig, uhhh naja das Schamhaar heißt in der Umgangssprache auch Bush und wir haben mal herum geblödelt, daß man auf der berüchtigten Seite 3 immer "Tits but no bush" sieht, außerdem ist der Slang für Gras auch Bush und meine Vorliebe dafür ist ja kein Geheimnis. Das paßte alles einfach so gut zusammen, der Name drängte sich uns förmlich auf!

Es hieß ja eine Weile Du hättest ein Verhältnis mit Marilyn Manson gehabt...

Das ist ein lächerliches Gerücht das Boy George in seiner Autobiographie verbreitet, naja, wenn sich das Ding eben nicht anders verkauft, dann spricht das nicht unbedingt für ihn. Ich kenne Marilyn, aber SO GUT auch wieder nicht!
Wenn ich ein Verhältnis mit den ganzen Leuten gehabt hätte die mir nachgesagt werden, wann käme ich den dann verdammt noch mal dazu einen Song zu schreiben?

Auf zum nächsten Gerücht: Dein Aussehen ist der Grund für den Erfolg der Band...

Klar, über 10 Millionen Leute kaufen ein Album nur wegen meines Aussehens. Ich finde mich nicht einmal so toll und irgendwie nervt mich das Getue um meine Optik. Ich glaube nicht, daß man eine Band auf meine Backenknochen reduzieren kann. So gut sind die wirklich nicht und es ist einfach gemein. Bush bin nicht nur ich, das sind auch noch 3 andere Jungs die sich zusammen mit mir den Arsch abspielen, gute Konzerte und Platten abliefern um dann einfach als Begleitband eines Schönlings abgetan zu werden. Soll ich mich vielleicht in Quasimodo oder das Frankenstein Monster verwandeln nur damit mich ein paar Fuzzis ernst nehmen? Besser nicht, sonst heißt es nur "Bush haben doch nur Erfolg weil der Sänger so häßlich ist!"

Wie lebt es sich denn als Sex-Symbol?

Abgesehen davon, daß einige Mädels denken ich stehe darauf Berge von getragener Unterwäsche geschickt zu bekommen, auch nicht anders als vorher. Ich habe Tage da kann ich keinen Spiegel sehen, vor allem wenn ich die Nacht zuvor einen draufgemacht habe, Ich weiß, ich weiß, meine Backenknochen, aber die wurden wohl mit jeder Million verkaufter Platten besser. Wenn ich herausfinde wie das funktioniert, dann verkaufe ich den Trick Michael Jackson, aber dann geht sein Chirurg wahrscheinlich pleite.

Wieso lief es denn in Europa so langsam für Euch an?

Dafür gibt es zwei Gründe: 1. die Radiostationen, hier in Europa wird doch kaum Rock im Radio gespielt, das ganze Formatradio in England und in Deutschland ist total nervig. In Amerika hörst Du Rock im Radio, in Europa hörst Du weichgespültes Zeug, wenn Du Glück hast dann senden sie mal zu abstrusen Zeiten ein bißchen Rock, so um 2 oder 3 Uhr morgens. Das ist fast so als würde Rock gar nicht existieren. Der andere Grund liegt bei der Plattenfirma. Ich schiebe ungern anderen die Schuld in die Schuhe, aber Sixteen Stone hatte in Europa fast gar keine Promotion, wie sollen die Leute denn da wissen, daß was auf dem Markt ist? Diese ganze Politik hängt mir eigentlich auch zum Hals heraus. Irgenwelche Bosse hatten sich in den Haaren und denen war einfach egal was mit den Künstlern passiert. Wir waren dabei eben die Leidtragenden, eine Weile hat mich das recht wütend gemacht, aber ich glaube wir machen unseren Weg auch so in Europa. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, bei allen Festivals gespielt und getourt und wir sind auch wirklich gut angekommen. Es gibt hier keinen so großen Hype wie in Amerika, es läuft langsamer und - wie ich finde - auch gesünder ab.

In Amerika kritisieren Eure Fans immer öfters, daß ihr keine neuen Singles veröffentlicht. Schadet Ihr Euch damit nicht selbst?

Wir würden in den Staaten gerne mehr Singles veröffentlichen, aber wir können fast nicht. Die Radiostationen spielen immer noch die Singles von unserem ersten Album Sixteen Stone und dann mal was von Razorblade Suitcase, aber meistens auch nur Swallowed. Die sagen uns einfach "Wir können nicht mehr Bush spielen, sorry!", na und da sie sich weigern unsere alten Songs aus dem Programm zu nehmen, können wir auch keine neuen Singles veröffentlichen. Das ist eine Catch 22 Situation, es gibt keine neuen Singles weil die alten noch zu beliebt sind, also haben wir erst mal beschlossen ein bißchen abzuwarten bis eine Art Leere entsteht und dann neue Singles zu veröffentlichen, und um uns zu beschäftigen touren wir eben, ha ha ha. Nee, Beschäftigungstherapie brauchen wir sicher nicht, aber die Fans haben uns zu dem gemacht was wir sind, und die wollen uns live sehen, also ist es unsere verdammte Pflicht und Schuldigkeit live zu spielen, auch wenn Touren manchmal an die Substanz gehen.

Und wieso dann das Remix-Album "Deconstructed"? Weil die Radiostationen dann die alten Singles in neuer Version spielen?

Auch, aber eigentlich war die Idee einfach mal zu sehen, wie andere Leute unseren Sound interpretieren. Uns hat das Experiment gereizt, Rock mit Dance und Techno zu verbinden. Irgendwie sind es doch noch unsere Songs, aber trotzdem ist dabei etwas ganz Neues entstanden.

Du wirst von Deinen Fans fast vergöttert und trotzdem hat Dich einer an der Hand verletzt und bei einem Auftritt im Sommer 97 hat Dir einer eine Flasche oder Dose auf die Nase geworfen. War es wenigstens Dein Lieblingsbier?

Dabei habe ich wirklich nicht mehr darauf geachtet ob es Bier oder Limo war. Das Ding ist mir ins Gesicht geknallt und meine Nase nahm ganz ungewohnte Dimensionen an, sie wurde wirklich riesig! Ich habe versucht die Show zu beenden, schließlich können die anderen Zuschauer nichts dafür, daß ein Idiot diesen Unfug baut, aber ich klang dann wie Donald Duck und wir mußten das Konzert abbrechen. Ich versteh das auch nicht. Wieso kommt einer zu unserem Konzert, wenn ihm der Sound nicht gefällt? Ich würde kein Geld für eine Band ausgeben die mir nicht gefällt. Vielleicht war es aber auch ein Fan und er hat auf irgendeine perverse Art und Weise gedacht so hat er Kontakt mit der Band. Hat er auch geschafft, er hat Einfluß auf unser Leben genommen und dafür gesorgt, daß wir unser Konzert abbrechen mußten. Ganz toll, ich möchte wirklich wissen was im Hirn mancher Leute vor sich geht - oder auch besser nicht, ich glaube bei manchen wäre es wahrscheinlich so, als würde man in ein riesiges schwarzes Loch fallen!
Ehrlich, ich meine der zahlte seinen Eintritt, kam um uns zu sehen und sorgt dann dafür, daß wir nicht lange spielen. Eigentlich halte ich mich nicht für bescheuert, aber die Logik die dahintersteckt begreife ich einfach nicht!

(Gaby S)