CTS-MUM
GENERATION X-ED (04/98)


Nachdem sich schon unzählige Magazine der Musikbranche - mehr oder weniger erfolgreich - der in aller Munde befindlichen Berliner Band GENERATION X-ED angenommen hatten, war es uns der vielen Rätsel und Geheimnisse der Formation wegen ein dringendes Bedürfnis etwas Licht in diese Wirren zu bringen. Die schier unermüdliche ständige Bereitschaft des Quartetts aus unserer schönen Landeshauptstadt zeugte von großer Stärke und Zielstrebigkeit, von faszinierender Energie! Interessante Menschen? Das galt es ausfindig zu machen. Leider jedoch wurde uns der persönliche Kontakt verwährt und nicht einmal das Telephon war zur Kontaktaufnahme erlaubt. Schriftliche Konversation war angesagt (seufz). Um GENERATION X-ED so unverfälscht wie nur irgendwie möglich mit all ihrem orthographischen und interpunktionalen Charme zu präsentieren, blieb die insgesamt sicher etwas irrationale Reihenfolge der Interviewfragen bis jetzt in unveränderter Reihenfolge. Eben diese Aneinanderreihung ergab sich aus keinem geringeren Grund als dem des Rhythmusses des zur Rechersche zur Verfügung befindlichen Materials. Man lese und staune! MUM: Wie sinnvoll findet ihr es in einer - eurer Aussage nach - dem Untergang geweihten Welt zu leben?

GENERATION X-ED: Wir finden es zwar absolut Sinnlos, doch es ist unsere letzte Möglichkeit die "Final Mission" zu beenden und somit mit dem Universum eins zuwerden.(Rock´n`Roll will become the poison of the universe for ever! )

MUM: Seht ihr euch eher in der Rolle der "Politiker" oder in der der Musiker? Ist die Musik also eher Mittel zum Zweck, Medium für euch?

GENERATION X-ED: Jede Art der musikalischen Äußerung, beruht auf der Basis des extremen Mitteilungsbedürfnisses.Und nicht als Mittel zum Zweck oder als ein 3 Wochen Turbokurs zum Politiker. Musik sollte in erster Linie den Musikern und dem Hörer Freude bereiten und das beruht nicht auf politischen Phrasen, sondern auf einer Zentralisierung verschiedener psychosomatischer Gedankengänge.

MUM: Ihr seht euch als "Diplomaten der Musikszene". Sind demnach Crossoverbands Kollegen gleicher Intension? Solidarität?

GENERATION X-ED: Die einzige Solidarität die wir kennen, ist der Zuschlag den wir seit einiger Zeit leisten müssen.Mann, oder unseretwegen auch Frau ,stelle sich Crossover als ein individuum vor, welches zulange an der Blutspende- ,bzw. Zapfanlage angeklemmt war. Refillem with the blood of Rock'n'Roll and may they will rise again like the phoenix out of the ash. The terrorist group not just droppin THABOMB!

MUM: Wer ist eurer Meinung nach eure Zielgruppe?

GENERATION X-ED: Wir versuchen unsere Musik jedem zugänglich zumachen, und wollen uns nicht auf eine bestimmte Szene zu festlegen oder festlegen lassen!

MUM: Was ist die Ur-Intension eurer Musik? Was sind eure Ziele? Was wollt ihr ausdrücken, vermitteln und weitergeben? Ich bitte um die Definierung, weil ich jegliche Fehlinterpretation vermeiden möchte!

GENERATION X-ED: Das verschmelzen aller Musikalischen Grenzen und eine Globale zusammenrottung zu erwirken. Und richtungsweisend für die nächsten Generationen zu sein.

MUM: Stichwort BILLY IDOL und seine GENERATION X: Ob er wohl aufgrund gleicher Lektüre auf diesen Bandnamen kam - ähnlich wie ihr ...?!? Wieso aber der Anhang "-ED"? Steht diese Silbe nicht für eine Form der Vergangenheit? In meinen Augen widerspricht sich dieses Faktum mit eurer Philosophie im Jetzt zu stehen und zu wissen woran ihr seid!!? Stellungnahme?

GENERATION X-ED: Der Name GENERATION X-ED bedeutet unter anderem. "DIE ABGESTEMPELTE GENERATION", die dem Ende des Jahrtausends entgegen blickt und sich auf die Apokalypse vorbereitet. Wir sehen uns nicht als Anhänger der Generation X sondern als fester bestandteil der selbigen. X=VARIABLE X-ED=to be x-ed out

MUM: Wie - über welche (Um)Wege - habt ihr zu Trinity Records gefunden?

GENERATION X-ED: Trinity ? Gut das du das erwähnst wir dachten bis dato, daß wir bei WEA gesignt hätten. Na, ja kann mal passieren.

MUM: Behaltet ihr euch den Sprung zum Major bloß ein wenig vor? So lange, bis ihr euch etwas im Business auskennt?

GENERATION X-ED: Wir halten nicht viel von Majors zwecks künstlerischen Einschränkungen, Knebelklauseln und nicht zuletzt an unserer Abneigung gegen die große Industrie, ich denke das kein Major uns das Bieten kann was uns Trinity bietet, zumahl es schon fast ein Familieres Verhältnis zwischen uns und Trinity besteht.

MUM: Wie kam es zur Photosession bei Felix Flaucher? Wieso ist auf 99 % aller Photos in der Presse bloß immer wieder "Tha Bomb" zu sehen? Identifiziert sich der Rest der Band nicht mit dem Image? Unphotogen?

GENERATION X-ED: Durch unsere jahrelange Freundschaft zu Silke Bischoff kam es zu einer spontanen Fotosession die In einem Betriebsunfall endete und THABOMB ein chronisches Nasenbluten einbrachte.

MUM: Wer ist innerhalb eurer Musik wofür zuständig?

GENERATION X-ED: Die Bombe ist die Kielsau und gleichzeitig der Sprengstoff der Truppe. Die anderen stellen den Zünder dar.Als da wären:
der Vizekapellmeister DEADMOVINTARGET
der Plattenreiter SECOND OF U-LIE "METRO"
Propagandaminister SMI DEE "MOFU" KILLAH
und nur in dieser Formation kann die "Generation X-ed" als ganzes wirken. Und jetzt fragen wir euch mal zur Abwechslung: Was nutzt die gewaltigste Bombe ohne den richtigen Zündstoff.

MUM: Hättet ihr die Möglichkeit die Welt zu verändern, was würdet ihr als erstes (und auch weiteres, generell) in Angriff nehmen? Was brennt euch auf der Haut und unter den Nägeln?

GENERATION X-ED: Wir würden das Denken den Pferden überlassen. Die haben den größeren Kopp.

MUM: Wie kam es zur Entwicklung der speziellen Art eurer Pseudonyme (und Zuständigkeitsspezifikationen)? Wieso diese Form: Der Name als Botschaft und Verkünder dessen was da kommt?

GENERATION X-ED:
THABOMB=DieBombe
DEADMOVINTARGET=TotesBewegtesZiel
SECOND OF U-LIE "METRO" = Die Lüge des zweiten July,"U-Bahn"
SMI DEE "MOFU" KILLAH = Smi Dee "MUFI" Killah
...und das ist Fakt.

MUM: Welchen Erfolg erhofft ihr euch von eurer provokanten Auftrittsform?

GENERATION X-ED: Unseren Kontostand bewegen und zwar nach oben.

MUM: Einspruch: "Protestiere und überlebe" funktioniert doch bei weitem nicht in jedem Falle. Die Vorreiter nahezu jeder Revolution waren Märtyrer, die Ihr Leben für ihr Ziel ließen, um den Weg für die Nachfolgenden zu ebnen. Eurer Aussage nach steht ihr in diesem Falle auf der Schwelle der Nachfolger, was sich wiederum mit eurem ausgesprochenen Standpunkt wiederspricht. Stellungnahme?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: In eurer eigenen Musik geizt ihr regelrecht mit Worten, was man von euren Äußerungen der Presse gegenüber, des erstrebten Gewichts eurer Aussagen nach, nicht behaupten kann. Wie vereinbart sich das eurer Meinung nach?

GENERATION X-ED: Solange wir noch mit Musik genausoviel Emotionen hervorrufen können wie andere Bands oder Künstler mit Musik und Text zusammen, geht das Konzept auf. Das heisst noch lange nicht, das wir nichts zu sagen haben, weil wir dem Text kein gewicht verleihen. Außerdem wären das Perlen vor die Säue geschmissen da sowieso nur jeder 5. auf die Texte achtet.

MUM: Habt ihr selbst "My riot" zur Erstauskopplung bestimmt?

GENERATION X-ED: Wir konzentrieren uns mehr auf die Aufgaben, die im musikalischen Bereich liegen und geben daher die geschäftlichen Dinge im vollsten vertrauen unserer Plattenfirma "Trinity"-records in die Hand.

MUM: Habt ihr persönliche, eigene Favoriten unter euren Stücken? Wenn "ja", aus welchem Grund dann der ein oder andere Song?

GENERATION X-ED: Es gibt keine Favoriten, die LP ist ein Meisterwerk und muß somit als ganzes gesehen werden.

MUM: Was haltet ihr von Remixen allgemein und von Remixen eurer eigenen Kompositionen?

GENERATION X-ED: Ein Remix ist eine individuelle Interpretation, zur Huldigung eines Künstlers, hingegen unsere Remixe sind eine Bereicherung der Musikszene und meistens eine veredelung des Tracks und somit eine weitere Stufe zum Erreichen des Endziel's.(sprich: Die absolute Perfektion)

MUM: Mit wem würdet ihr auf Remixbasis gerne einmal zusammenarbeiten?

GENERATION X-ED: Da uns Prodigy Methodman wegschnappte, werden wir wohl mit Tim Dog vorlieb nehmen müßen.

MUM: Habt ihr euer "Logo" selbst entwickelt? Euer im Hintergrund liegendes X - sodann es wirklich eines sein sollte - erinnert auf gewisse Weise an das mathematische Zeichen für Unendlichkeit. Gibt es eine Parallele? Wollt ihr euer Zeichen generell irgendwie gedeutet wissen oder dient es schlicht und ergreifend der bloßen Wiedererkennung?

GENERATION X-ED: Wir bedanken uns für Eure Aufmerksamkeit und wünschen Euch viel Vergnügen mit dem Musikprogramm eurer Wahl. Die von Dir angesprochende liegende Acht triff den altberüchtigten Nagel auf den Kopf, da unsere Styles manigfaltig sind.(The Crew with many faces.) Unser Zeichen ist nicht spezifisch festzulegen, sondern dient nur als Wiedererkennungswert.

MUM: Was haltet ihr von Drogen ("LSD recharge")?

GENERATION X-ED: Read the Hoffmann book and do it at your own risk. Are you experienced?

MUM: Welchen Standpunkt habt ihr zu Gewalt?

GENERATION X-ED: Man spricht nicht umsonst vom Faustrecht, das ist auch das was uns von den Pseudohardcore-Trotteln unterscheidet, die den ganzen Tag vor ihren Scheiss Sampler sitzen und meinen die Welt verändern zu müssen.

MUM: Mit welchen Geräten, welchem Equipment arbeitet ihr? Ist ein eigenes Studio vorhanden oder wo und wie habt ihr produziert, geprobt etc.?

GENERATION X-ED: Die Beats werden 24 Stunden am Tag von einem sauteuren Zufallsgenerator erstellt (für die Freaks unter euch: es ist der Random-Access-Memory-Processor 4000, V. 5.1, kurz der RAMP 4000). Rares Teil!!!

MUM: Hatte und hat eurer Ansicht nach nicht jede Zeit ihre Generation X?

GENERATION X-ED: Wir sehen uns als Multiplikatoren der Emotionen.

MUM: Was haltet ihr von Masken (nicht gemeint sind die zum Fasching etc. üblichen)?

GENERATION X-ED: Gegen ne ordnungsgemäß angesetzte Gewürzgurkenmaske haben wir prinzipiell nichts einzuwenden

MUM: Für euch scheint Musik auch ein idealer Emotionserzeuger, -Förderer und -Transporteur zu sein. Zu welchem Ziel macht ihr euch das zunutze?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Ein aggressiver oder gar gewalttätiger Zustand bringt oftmals ungeahnte Kräfte, Fähigkeiten und Leistungen zutage. Ist das die Kraft, Ausdauer und Stärke, die ihr propagiert, die notwendig ist, um in der heutigen Zeit zu bestehen und widerstehen zu können?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Politik im engeren oder auch weiteren Sinne, "Überlebensstrategien" scheinen eurer Hörerschaft aus eurem Lager entgegenzuschlagen. Ist das eure beabsichtigte Botschaft? Es scheint, als wolltet ihr auf diese Weise, mit den euch aus der Musik heraus zur Verfügung stehenden Mitteln, extrem ausgedrückt "die Welt, die jetzige Generation" zu retten/ändern/... und/oder auf die kommende, bedrohliche Zukunft vorzubereiten, vor dem zu warnen was kommt. Seht ihr euch als Wegweiser oder Retter der Neuzeit?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Wer ist bei euch für Samples zuständig? Woher und wie kommt ihr zu euren Samples (selbst erstellen, verfremden, übernehmen ...)? Wie sieht es mit Quellennachweisen oder Kenntlichmachung von Zitaten aus?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Zieht ihr alle an einem Strang?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Habt ihr Idole oder Ideale? Dem Anschein nach könnten solche in der Vergangenheit zu finden sein, und doch ist es ein Streben nach vorn ...?

GENERATION X-ED: Unsere Idole sind nicht nur in der Vergangenheit zu suchen sondern auch in der Gegenwart oder Zukunft. In einer Erleuchtung, die wir in der Wüste Gobi letzten August hatten wurde uns der Weg zu unsrerem Idol der Zukunft gewiesen. Auf dieser Ideallinie bewegen wir uns zur Zeit.

MUM: Könnt ihr mir bitte die "große Apocalypse" mit euren Augen beschreiben?

GENERATION X-ED: Die große Apokalypse kannst du dir wie eine ganz normale Apokalypse vorstellen mit allem was dazugehört brennende Häuser, Explosionen, schreiende Menschen und sterbende Schwäne umherfliegende Autoteile und so richtig Heavy Metal mässig.

MUM: Wie muß ich mir GENERATION X-ED live vorstellen? Was gibt es zu sehen, zu hören, zu erleben? Zukünftige Tourpläne?

GENERATION X-ED: 1. Uns in voller Größe bestaunen zu dürfen.
2. Unserer Musik lauschen zu dürfen.
3. Wem das nicht gefällt kann sich dann dazu noch Gratis einen Pornofilm angucken,mit richtigen Weibern und so.
4. Die einmalige Chance ein Orkus-Abo gewinnen zu dürfen.
5. Mit der Eintrittskarte noch Gratis ein öffendliches Verkehrsmittel benutzen zu dürfen.Aber nicht vergessen davor musst Du noch ein Generation X-ed Fan T-Shirt käuflich erwerben.
WEITER SAGEN! ...ansonsten werden wir drei ausgewählte Konzerte geben, mit Clair Obscure und Substanz T, deren Termine noch rechzeitig bekannt gegeben werden.

MUM: Wie sieht es mit Auslandsauftritten oder dem generellen Export GENERATION X-EDs aus?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Ihr habt schon einiges an Konzerten hinter euch. Wo habt ihr bereits gespielt? Was waren Höhepunkte, was Enttäuschungen? Tops und Flops?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Habt ihr (jeder einzelne von euch) in irgendeiner Weise auch schon anderweitig Banderfahrungen gesammelt? Wo und wann in welchen Formationen?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Wie begannen GENERATION X-ED musikalisch (stilistisch)? Wann?

GENERATION X-ED: Wir begannen alle 1988 gemeinsam in einer Hardcore-Rap Band.

MUM: Seit wann gibt es Euch und wie habt ihr zusammengefunden?

GENERATION X-ED: Generation X-ED gibt es schon seit X Generationen.

MUM: Verfügt ihr über musikalische Vor- oder Ausbildung in irgendeiner Weise? Wie begann Eure musikalische Laufbahn, mit welchem Instrument in welchem Alter?

GENERATION X-ED: The Bomb hat eine Klassische Klavier und Balletausbildung schon in frühen Jahren genossen.

MUM: Habt ihr bislang nur innerdeutsche Interviews gegeben? Wer berichtete oder berichtet denn schon von Euch?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Wollt ihr Vorbilder für die jetzige Generation sein?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Steht ihr 24 Stunden unter Strom, ganz so wie ihr euch in diversen Interviews gebt? Alle vier?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Mit welcher Musik umgebt ihr euch privat? Was liegt aktuell auf eurem "Plattenteller"?

GENERATION X-ED: Knorkator, Kurt Schwitters - Ursonate (Hat Hut Records), the beginning of the end (Reinforced Rec.), I Farted (Rephlex Rec).

MUM: Wer ist der Belesene und politisch Interessierte, vielleicht Aktive in eurer Runde?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Bitte erläutert eure Gleichung: "Freundschaft x Attitüde - 1 = Kompromißlosigkeit". Von wem stammt diese Gleichung?

GENERATION X-ED: Unsere Gleichung wurde falsch interpretiert, sie lautet: Freundschaft x Attitüde = 1: Kompromißlosigkeit Diese Gleichung geht immer auf und stammt von unserem Propagandaminister und der weiß wovon er redet.

MUM: Ihr werft oftmals vielfältige Statements in den Raum. Überwiegend handelt es sich dabei um Andeutungen oder bestenfalls Denkanstöße, deren gewünschte Richtung ihr aber auch nicht näher definiert. Was ihr sagt ist eigentlich nicht greifbar, irgendwie auf den Punkt zu bringen oder festzulegen. Eine vielleicht sehr diplomatische, aber keinesfalls manipulationsunschwangere Weise sich in der Öffentlichkeit zu äußern. Was ist der Grund für Eure vorsichtige, unkonkrete Haltung?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Was war (und ist) die R. A. F. für euch bzw. eurer Ansicht nach?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Würdet ihr euch als Pessimisten bezeichnen? Wenn nicht das, welche Lebenseinstellung habt ihr dann?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Wenn ihr und THE PRODIGY zwei zu gleicher Zeit an unterschiedlichen Punkten der Erde gezündete Raketen selben Zieles seid, hattet ihr dann ein defektes Triebwerk? Was lief anders oder falsch, daß ihr nun nicht beide an gleicher Stelle kreist?

GENERATION X-ED: Wir hatten einen Saboteur in unseren Reihen, der die Abschussrampe Sabotierte. Codename: blank your mind rec.

MUM: Seid ihr perfektionistisch veranlagt?

GENERATION X-ED: Ja, deshalb haben wir die komplette Protest and Survive innerhalb vier Wochen fertig produziert. Ansonsten sind wir eher Masochistisch veranlagt.

MUM: Wieso und worin, wodurch seid ihr der Zeit voraus?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Schätzt ihr, daß eure Hörerschaft euch jederzeit richtig deutet, interpretiert, sieht und versteht?

GENERATION X-ED: Da unsere Hörerschaft aus verschiedenen Individuen besteht, hoffen und denken wir, das jeder seine individuellen Interpretationen daraus schliessen kann.

MUM: Kommt ihr ausnahmslos alle aus Berlin (geboren und aufgewachsen)?

GENERATION X-ED: Sir! Yes,Sir!

MUM: Was ist denn nun eigentlich der große Unterschied zwischen der zweiten Generation der R. A. F. und der dritten Generation?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Ist die R. A. F. eurer Meinung nach tot, weil nicht mehr öffentlich gebombt oder geschossen wird?

GENERATION X-ED: (Schweigen)

MUM: Kann es sein, daß ihr euch stets etwas linksgerichtet gebt?

GENERATION X-ED: Wir sind zumindest nicht Rechtsgerichtet.

MUM: Findet ihr es richtig, euch mit Populismen wie Stammheim und R. A. F. zu schmücken?

GENERATION X-ED: Ich weiss nicht ob man sich damit schmücken kann und sympathisieren nur in wenigen Punkten mit der R.A.F. und akzeptieren sie vielmehr als festen Bestandteil der Deutschen Geschichte. wir wollen nur längst vergessenes wieder Wachrufen.

MUM: Wie steht ihr zur Selbstmordtheorie der Baader-Meinhoff-Gruppe?

GENERATION X-ED: Sollte unsere Mission scheitern werden wir uns jedenfalls nicht umbringen.

Na, wenn das jetzt kein Happy End ist, dann weiß ich nicht ...!

(Mo)