CTS-MUM
ZIMMER'S HOLE (05/99)


Zimmer's Hole könnten eine ernsthafte Band sein, würden die vier Musiker nicht auf die Namen El Smooche, Bangsley St. Arnipples, Sickie Moochmaster und Dr. Heathen Hooch hören, in anderen Bands (wie Strapping Young Lad oder Unit:187) ernster aktiv sein und mit eben diesem Projekt eine Platte namens "Bound By Fire" in die Musiklandschaft werfen, auf der man eine grandiose Verhohnepipelung (schreibt man das eigentlich so???) von ernstem und hochphilosophischem Death Metal, Trash, Crossover und Metal generell um die Ohren gehauen bekommt, mit Gesängen zwischen ganz grunzig und ganz hoch, vielen Samples und jeder Menge anständig powernder Musik. Ich griff mir nachfragenderweise El Smooche, der eigentlich Jed Simon heißt und auch schon für Frontline Assembly live in die Saiten gehauen hat, um ihm einige Statements zu diesem interessanten Projekt zu entlocken.

Zuerst kommt man natürlich mal auf die Namen zu sprechen. "Ich bin El Smooche, Lord Of The Electric Wynde. Diesen Namen habe ich bekommen, weil mein Gitarren-Verstärker immer ein lautes Whoosh macht, wenn ich nicht spiele." Na gut, nach dem kranken Meister des Herumlungerns oder dem Doktor des heidnischen Fusels frage ich lieber gar nicht erst, dafür aber danach, wie man denn dazu kam, das Projekt ins Leben zu rufen. "Eigentlich sind wir als Zimmer's Hole schon viel länger zusammen als eine der anderen Bands, in denen wir aktiv sind. Das war stets ein Seitenprojekt, aber als einer dann mal die Idee hatte, die ganze Geschichte aufzunehmen, ergriff der Zimmer's Hole-Virus die Leute, das war natürlich toll." Musikalisch sieht Jed das Ganze als Tribut an alle Bands, die die Jungs lieben und die sie zum Lachen bringen. "Das Lachen ist die natürlichste Sache der Welt."
Die vier Brachialmusikanten fabrizieren Metal (vorrangig Death) in ungefähr zweitausend verschiedenen Variationen, und man fragt sich, ob die durchaus nicht auffallend lustig, sondern eher mächtig abgehend erscheinende Musik ein ebensolches Humorpotential besitzt, wie es die Texte tun. "Wir spielen Metal einfach in so vielen Facetten, weil wir sie alle lieben. Der Humor liegt hauptsächlich in den Texten, das ist der Gag, nicht die Musik, meistens jedenfalls, denn an ihr arbeiten wir doch eher seriös. Wir sind vier leidenschaftliche und unterschiedliche Individuen, und unsere Musik soll das reflektieren. Wir wollen mit unserer Musik das ausdrücken, was natürlich ist, sei es nun ernst oder lustig. Wir spielen einfach, worauf wir Lust haben, wart also ab, wenn wir erst einmal Balladen spielen...".

In ihren Texten beschäftigen sich die Jungs mit Freunden, die wirklich dumme Sachen erlebt haben, oder aber mit den düsteren Legenden (passend zum kürzlich gelaufenen Horrorstreifen, Anmerkung von Teddybauch), die immer weitererzählt werden und von denen jeder einmal hört. "Der Song PBC (Peanut Butter Kitty) zum Beispiel ist die Story solch einer düsteren Legende über eine Frau, für die eine Überraschungsparty geschmissen wird. Alle Gäste springen plötzlich herbei und schreien 'Überraschung!', erwischen sie aber in einer heiklen Situation, als sie nackt daliegt und sich von ihrer Katze Erdnußbutter von den gespreizten Beinen lecken läßt." Hmm, die Legende habe ich noch nie gehört, schade eigentlich, sehe ich doch die Katze unserer ehemaligen Lateinlehrerin plötzlich in einem völlig neuen Licht! "Ich habe auch mal einen Song über unseren Sänger Chris alias Dr. Hooden Hooch, er ist der einzige mit einem Song über sich. Es ist der Track 'Waste Of Towels', der beschreibt, wie wir ihn eine Nacht mal völlig besoffen entdeckt haben, halb schlafend, als er in eine Ecke des Wohnzimmers eines guten Kumpels pinkelte. Das Saubermachen war dann vielleicht eine Arbeit, daher auch 'Waste Of Towels'." Nur gut, daß die Jungs mir kein Privatkonzert angeboten haben ... ach nöö, die Nachbarn rufen sicher die Bullen ... ich habe gar keine Zimmer ... spielt doch lieber bei Marshall - na ja, brauche ja keine Ausrede.
Jeds Lieblingstrack der Scheibe ist übrigens der Titeltrack 'Bound By Fire', weil er "so gottverdammt heavy" ist. Ein zweites Album ist auch bereits in Planung. "Es wird uns niemals jemals der Stoff für Texte dieser Art ausgehen, und wir sind die lustigste Band der Welt, in der man spielen kann, also erwartet ein zweites Album, sobald wir fertig sind mit allem Kram rund um das Debüt. Ich denke, wir werden nie aufhören, Platten zu machen." Na das klingt ja mal nach echter Spielfreude. Apropos, bei solch einer Band kann man sicher auch live einiges erwarten. "Wir bezeichnen uns gerne als die 70er Kiss der 90er. Unsere ganze Show basiert auf Feuer. Wir haben Flammenkanonen, das Schlagzeug spuckt Feuer, wir alle tun das auch. Wir tragen Kostüme und laufen vor Kulissen rum, ziehen das alles etwas theatermäßig auf. Wir wollen, daß unsere Fans herzlich lachen, während sie wild headbangen." Wenn Jed die Wahl hätte, sich eine Band auszusuchen, mit der es auf Tour geht, würde er AC/DC wählen. "Ich finde sie toll, und sie spielen große Arenen, da könnten wir große Sachen auffahren und 100-Fuß-hohe Flammen werfen." Bisher spiegeln die Reaktionen von Kritikern und Fans auf die CD das wieder, was man erwartet hatte. "Gelächter, Headbangen, Verwirrung und komplettes Chaos." Schließlich will ich noch ein bißchen fernab der Musik plaudern und frage, was Jed in der Welt ändern würde, wenn er könnte. "Ich würde alle organisierten Religionen als geächtet erklären, das würde viele Kriege ersparen. Und ich würde kostenlose Cheeseburger für die ganze Weltbevölkerung ausgeben."
Da sich die Band über jeden Kommentar freut, bittet Jed mich noch abschließend, die Postadresse mit abzudrucken, und da will ich mal nicht so sein:
Zimmer's Hole/Legion Of Flames
P.O. Box 42539
New Westminster, B.C.
V3M-6H5
Kanada

(Tobi)