Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.

Moses Pelham kennt man als Labelkopf von 3p Records, als eigenständigen Rap-Künstler, als Mitglied des Rödelheim Hartreim Projekts, als ein Drittel von Glashaus und natürlich als Produzenten. Er entdeckte Künstler wie Xavier Naidoo, Sabrina Setlur oder gerade erst Sebastian Hämer. Genug zu tun eigentlich, doch seit August 2004 findet Moses Pelham auch noch regelmäßig Zeit, zusammen mit Bayz Benzon sonntagabends ab 22.00 Uhr die Late-Night-Call-In-Radiosendung "Nachtschicht" bei Planet Radio (inzwischen Planet More Music Radio) zu gestalten. Auf weit mehr als 100 Sendungen hat man es schon gebracht, und dazu erschien kürzlich bereits die vierte Compilation zu Radiosendung. Hier noch einmal unsere Rezension zur CD:

 

Ein dreiviertel Jahr nach Ausgabe Nummer drei bringen uns Moses Pelham und Bayz Benzon, die Moderatoren der "Nachtschicht" auf Planet Radio, nun schon zum vierten Mal favorisierte Tracks als Compilation nach Hause. Wie gewohnt sind natürlich einige Stücke vom Pelham-Label 3p zu hören, diese Compilation-Serie ist aber zum Glück keine Plattform zur unauffälligen Promotion eigener Produktionen, nein, hier findet man jede Menge Perlen aus der großen Musikwelt, und diese Mischung mit Lieblingssongs aus eigenen Reihen zu komplettieren ist sinnvoll und logisch. Neben dem obligatorischen Intro findet man auf der mit 77 Minuten wieder kundenfreundlich vollgepackten CD 17 Stücke. Diese liegen zwischen HipHop, Chillout und Elektro, gerne aber auch mal in Soul, Soft-Jazz, Pop oder sogar ruhigem Rock, wo auch immer tolle Stimmen und Melodien ihren Platz finden. Die Auswahl überzeugt erneut. Von den Acts, die man kennt, findet man nicht die bekannten Hits, sondern starke Albumtracks, und dazu gibt es sicher für fast jeden Hörer noch einige oder vielleicht sogar mehrere Songs, die er vorher nicht kannte. Das ambientlastige "555" von Mattafix, das ruhige "Darf ich das behalten" von Wir sind Helden, das gleichzeitig verhaltene und progressive "Remmidemmi" von Deichkind, die schöne Pianoballade "Nichts" von Sebastian Hämer und das mit Streichern arrangierte R&B-Stück "Please" von Toni Braxton sind besagte Tracks von einer breiten Masse bekannten Künstlern. Schon diese Stücke zeigen die Bandbreite der Compilation bestens - die ausgewählten Songs sind größtenteils relaxt, einige gehen unter die Haut, andere faszinieren mit ihren Sounds, ob nun englisch- oder deutschsprachig. Highlights neben den genannten Titeln sind "Father" von Ms. Dynamite, "I Should Have Cheated" von Keyshia Cole, "SL Mirage" von Marc Romboy, "Like You" von Hacienda, "Made 4 Love" von Mul-Ty, "Slowly" von Syleena Johnson und "Vorbei" von Chima. Ja, es gibt viele Highlights, und die restlichen Titel fallen kaum ab - wieder mal also eine sehr gelungene "Nachtschicht"-Compilation.
(9 von 10 Punkten)

Zur Compilation und allem, was er sonst noch so treibt, beantwortete uns Moses Pelham per E-Mail einige Fragen:

MUM: Bitte erklär doch denjenigen, die wie ich eure Radiosendung "Nachtschicht" nicht kennen, kurz das Konzept der Sendung.

MP: Wir spielen einfach nur unsere Lieblingsplatten und verbringen mit den guten Menschen vor den Radios in den Metropolen Hessens und vor den Computern überall auf der großen, weiten Welt die letzten beiden Stunden der Woche. Währenddessen betrinken wir uns gerne, reden unsinniges Zeug und ab und zu auch mal sinniges. Man weiß nie so recht, was in der gerade laufenden Sendung passieren wird. Menschen rufen an, schreiben E-Mails, und wir lassen uns einfach treiben. Vor allem spielen Bayz und ich einander aber Titel die wir dope finden vor.

MUM: Bekommt ihr viel Feedback auf eure Sendungen? Äußern sich die Leute eher zur gespielten Musik, zu euch oder zu anderen Inhalten?

MP: Wir erhalten sehr viel Feedback, sonst hätte man uns wahrscheinlich bei all den Regeln die wir ständig brechen auch schon längst rausgeschmissen :o). Abgesehen davon, dass Nachtschicht eh eine selektiv interaktive Sendung mit Anrufern, E-Mails, SMSen und Besuchern ist, höre ich auch auf der Straße viel über die einzelnen Sendungen.

MUM: Du bist Chef von 3p, dazu eigenständiger Künstler - wie motivierst du dich dann noch dazu, jede Woche abends eine Radiosendung zu machen.

MP: Mir macht es einfach unfassbaren Spaß, diese Sendung zu machen, obwohl sie mich auch in gewisser Weise konditioniert. Ich liebe Musik - nicht nur meine eigene - und ich rede gerne darüber. Nachtschicht ist ein reines Hobbyprojekt, und wenn es mir irgendwann keinen Spaß mehr machen sollte, höre ich einfach auf. Allerdings hatte ich in bisher 126 Sendungen erst zwei Mal sonntags keinen Bock, Nachtschicht zu machen.

MUM: Wie kam es eigentlich dazu, dass du die Sendung mit Bayz machst? Was verbindet euch besonders?

MP: Die ganze Sendung war ja eine Schnapsidee. So auch unsere Zusammenarbeit. Wir inspirieren einander. Bayz Benzon ist wie ich, Musikliebhaber, Spinner, Arbeiter und Genießer. Er ist wie ich Rapper und Produzent und wie ich Künstler und Mitarbeiter bei 3p. Ich hab´ ihn gefragt, ob er Bock hätte, das Ganze auszuprobieren, und er sagte ja. Zwischen unserer ersten Testsendung, die außer uns kein Mensch gehört hat, und der ersten Nachtschicht lag eh bestimmt ein Jahr. Interessannt für unsere Zusammenarbeit und die Sendung ist aber nicht nur was uns verbindet, sondern auch was uns unterscheidet. So ist Bayz zum Beispiel 10 Jahre jünger als ich, offensiver und in vielen Bereichen viel talentierter. Von Bayz werden wir alle noch viel hören und sehen.

MUM: Ihr habt nun die vierte Compilation zur Sendung veröffentlicht, nicht mal zwei Jahre nach der ersten - habt ihr nicht Angst, dass euch irgendwann die wahren Perlen dür die Alben ausgehen, wenn ihr dieses schnelle VÖ-Tempo beibehaltet?

MP: Überhaupt nicht. Wir können gar nich´ so viele Compilations und Sendungen machen, wie wir geile Musik mit Brüdern und Schwestern teilen wollen.

MUM: In der Rezension habe ich geschrieben, die gewählten Stücke "liegen zwischen HipHop, Chillout und Elektro, gerne aber auch mal in Soul, Soft-Jazz, Pop oder sogar ruhigem Rock, wo auch immer tolle Stimmen und Melodien ihren Platz finden" - habt ihr da ein engeres musikalisches Konzept, welches sich mir nur nicht erschlossen hat?

MP: Auch überhaupt nicht. Im Gegenteil: Ich finde so gut wie du hat das noch nie jemand zusammengefasst. Wir machen uns diese Gedanken ja kaum, sondern flashen einfach. Hauptsache es turnt uns.


MUM: Welche der vier bisherigen Nachtschicht-Compilations ist deiner Ansicht nach die beste, und warum?

MP: Das is´ ehrlich gesagt wie bei allen anderen (3p) Platten und Künstlern auch: Die aktuelle Platte ist immer die Beste. Die erste is´ auch unfassbar geil, aber die dazwischen muss man auch haben :o). Ganz ehrlich: Es sind halt ganz verschiedene Flashs und ich finde sie haben alle ihre Berechtigung.

MUM: Welcher Song liegt die auf der aktuellen Compilation am meisten am Herzen? Mit hat es ja "Father" von Ms. Dynamite angetan...

MP: Das is´ auch wie auf einem Künstleralbum: Alles zu seiner Zeit. Auf dieser Platte sind ja für uns eh nur Highlights. Tracks die uns ganz besonders geflasht haben.

MUM: Wie wählt ihr beide eigentlich die Songs für die Compilation aus? Sind es Stücke, die euch beiden gefallen, oder steht jedem die Hälfte der CD zu und er kann frei wählen?

MP: Auf den Compilations sind nur Tracks, die wir beide so geil fanden, dass sie mehrmals in der Sendung liefen, obwohl wir eigentlich grundsätzlich Tracks nur ein Mal spielen wollen.

MUM: Kannst du uns jetzt schon zwei, drei Songs verraten, die du für die "Nachschicht Vol. 05" im Hinterkopf hast?

MP: Nee, das is´ ja immer ein "Best of" und ich weiß nich´, was das Best of der kommenden Sendungen is´. Ich weiss nich´ mal, was wir nächsten Sonntag spielen.

MUM: Ist dir als Kopf von 3p eigentlich die Firma wichtiger als die eigene Karriere?

MP: Das kann man so nicht sagen. Ich glaube halt, dass meine Karriere nur im Rahmen von 3p möglich ist. Der Shitz is´ halt mein Leben.

MUM: Arbeitest du an einem neuen Album, oder was tust du momentan so alles?

MP: Während ich diese Fragen beantworte, höre ich die 22 Remixe der nächsten Sebastian Hämer Single "Immer noch" und frage mich, ob der non Album Bonustrack auf dieser Maxi, die übrigens am 2. März 2007 erscheint, "Nich´ nur wenn es regnet", oder "Jeder Schritt" sein soll. Ich bin gestern Nacht vom Dreh des Videos zu "Immer noch" - nach "Sommer unseres Lebens" und "Nur mit Dir" die dritte Single aus dem Sebastian Hämer Album "Der fliegende Mann" - zurück gekommen, hatte heute Meetings bei 3p und arbeite eigentlich zur Zeit an einem Album namens ROT, das noch dieses Frühjahr veröffentlicht werden soll.

MUM: Ich habe letztens Sebastian Hämer in Köln gesehen, der eine saubere Show hingelegt hat - aber es waren für einen Top-Ten-Künstler nicht gerade viele Leute im Publikum. Was fehlt ihm noch zu einem Publikumsmagnet? Und um eine Frage meines Kollegen Francisco aufzugreifen: Wird Basti evtl. auch mal englischsprachige Songs veröffentlichen, um sein potentielles Publikum auszuweiten?

MP: Das Konzert, auf dem ich im Rahmen der "Der fliegende Mann Tour 1" war, war komplett überfüllt. Das scheint auch anderswo so gewesen zu sein, sonst gäbe es nich´ schon im März die "Der fliegende Mann Tour 2". Wie auch immer, fehlt Basti im Moment aus meiner Sicht nur der zweite Top Ten Hit, der mit "Immer noch" gerade kommen könnte, damit mehr Leute erkennen, welches unfassbare Potential in diesem jungen Mann steckt und wie großartig sein Album "Der fliegende Mann" ist. Man übersieht bei der ganzen Sache glaube ich gerne, dass Basti und ich uns erst vor einem guten Jahr kennen gelernt haben. Dafür sind wir schon sehr weit mit seiner Karriere. In welcher Sprache Basti singt, entscheidet allein Basti. Allerdings werde ich ihm definitiv nicht raten, irgendetwas zu ändern, nur um irgendwen zu erreichen.

MUM: 3p ist bekannt für starke Beats, für vollgepackte Maxi-CDs und ... wofür steht 3p deiner Meinung nach noch?

MP: :o) wo soll ich da anfangen? In erster Linie steht 3p aus meiner Sicht für seriöse Musik, Talent, Innovation und harte Arbeit. Bedenke nur was aus dieser kleinen Firma schon so alles kam. Vom Rödelheim Hartreim Projekt über Sabrina Setlur, Xavier Naidoo, Azad und Glashaus bis hin zu Sebastian Hämer, um nur einige zu nennen.

MUM: Was hast du gedacht, als euer früherer Schützling Xavier Naidoo im letzten Sommer als musikalischer Patron der Nationalmannschaft Erfolg um Erfolg feierte?

MP: Das möchte ich hier nicht sagen :o).


MP: Moses Pelham
MUM: Tobi


Mehr Informationen zu Moses Pelham findet man auf www.mosespelham.de oder auf der 3p Website.



Wir verlosen drei CDs "Nachtschicht Vol. 04". Wer gewinnen möchte, der klicke einfach hier. Einsendeschluss ist der 19. März 2007 - viel Glück!