TRAVEL-WEB-DVD - AMSTERDAM
Galileo Medien AG
EAN CODE: 4260090 987087

  

Die 60 Minuten Dokumentation auf der Travel-Web-DVD zu Amsterdam erklären nach einem kurzen Intro mit klassischer Musik Untermalung zuerst einmal, woher die Stadt ihren Namen hat - vom Damm an der Amstel. Ein kurzer Ausflug in die Stadtgeschichte erzählt über die Zeit als Handelsmetropole im goldenen 17. Jahrhundert und über die Kolonialzeit, auf Grund derer heute so ein Kulturenmix in der niederländischen Metropole existiert, mit vielen in Surinam oder Indonesien verwurzelten Einwohnern. Dann wird der Grachtengürtel mit den drei Hauptgrachten Heren, Keizers- und Prinsengracht vorgestellt, damals ja zur Stadterweiterung angelegt. Man ist also schnell beim typischen Stadtbild Amsterdams mit all den Wasserstraßen und Brücken gelandet. Die ersten Themen gleichen einem Spaziergang vom Prachtbau des Hauptbahnhofs Centraal Station den Damrak runter an der Börse als Meilenstein auf dem Weg zur modernen Architektur vorbei bis zum zentralen Platz Dam als historischem Stadtkern mit seinem Nationalmonument für die Opfer des zweiten Weltkriegs, anliegenden Bauten wie dem Königspalast oder der Nieuwe Kerk, aber auch mit seinem bunten Treiben. Das Historische Museum wird kurz angesprochen, der Begijnhof und die Westkerk mit ihrem tollen Rundblick über die Stadt, bevor man kurz mitgenommen wird auf eine Grachtenfahrt, die Muss ist für jeden Besucher. Dann kommt man zu Typischem für Stadt und Land, dem Hollandrad (Fiets) als Hauptverkehrsmittel und Blumen als eigene Vorliebe und Exportschlager. Hierzu wird natürlich der Blumenmarkt am Singel gezeigt. Auf dem Weg zum Rembrandtsplein wird ein ausführlicher Blick auf und in das Tuschinski Theater geworfen, dann geht es ums Willet-Holthuysen.Museum, um die Blauw Brug, Stopera und den Flohmarkt am Waterlooplein. Das Rembrandthaus steht dann auf dem Programm, bevor zurück geblickt wird auf den Glaubenskrieg gegen die Spanier im 16. Jahrhundert. Kurz geht es um eine stadttypische Diamantenfabrik, dann um das Jüdisch-Historische-Museum und das Anne-Frank-Haus. Das Neumarktviertel wird vorgestellt, vor allem Chinatown als größtes Zentrum der Chinesen in Europa. Weiter geht es mit der Vereinigten Ostindischen Kompanie, dem Amstelring Museum mit seiner imposanten Schlupfkirche, der Oude Kerk, dem Hafen und Schifffahrtsmuseum und dem Botanischen Garten mit der weltältesten Agave. Dann wird die Idee der Gartenstadt Amsterdam vorgestellt und was daraus geworden ist, vor allem in Bijlmermeer im Süden der Stadt, wo eher Ghetto als Oase entstand, jetzt aber Architektur wie das ING-Bankgebäude wieder mehr Interesse weckt und eine Trendwende möglich scheint. Nach einem Blick auf das schöne Konzerthaus werden die drei bedeutensten niederländischen Museen vorgestellt, die eigentlich zusammen am Museumsplein liegen, wenn Umbau nicht gerade Auslagerung im Stedelijk Museum mit sich bringen würde. Am Prachtbau des Rijksmuseum mit Werken wie Rembrandts "Nachtwache" und dem Van Gogh Museum kommt aber kein kulturell interessierter Tourist vorbei. Der Leidseplein wird noch als zweiter lebhafter Platz neben dem Rembrandtsplein vorgestellt., bevor die DVD mit einem Blick ins Joordan-Viertel und einigen Worten zu den Holzschuhen Klompen abgeschlossen wird. Insgesamt ein guter Stadtüberblick, der vieles behandelt, dafür meist nur kurz. Die Macher gehen übrigens den sicheren Weg: Auf das für Amsterdam auch überaus berühmte Rotlichtviertel wird nur in einem Satz kurz eingegangen, auf Coffeeshops gar nicht. Selbst wenn die DVD aus dem Jahr 2001 stammt, bietet sie noch eine gute Vorbereitung auf einen Stadtbesuch.

Die Dokumentation kann man in deutscher, englischer, französischer oder niederländischer Sprache sehen, Untertitel kann man in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Holländisch oder Spanisch einblenden lassen. Auch hier kann man die DVD in den Computer legen und findet zusätzlich einen Link zu ergänzenden Informationen und Links zu Bahn- und Flugverbindungen, Übernachtungsmöglichkeiten, Museen, Sehenswürdigkeiten, Shopping, Wetter und aktuellen Terminen.

Die DVD ist am einfachsten über die Galileo Medien Website zu bestellen.