TRAVEL-WEB-DVD - BARCELONA
Galileo Medien AG
EAN CODE: 40266430 20973
 

Die 60 Minuten Dokumentation auf der Travel-Web-DVD zu Barcelona erklären nach einem kurzen Intro mit Spanish Guitar Untermalung zuerst einmal, woher die Stadt ihren Namen hat. Herkules landete einst an der Küste, aber acht Schiffe gingen hierbei unter - nur die neunte nicht - die Barca-nona. Von Historischem geht es dann schnell ins bunte Treiber der Haupt- und Flanierstraße La Rambla, die ausführlich vorgestellt wird. Begleitet von Operngesang sieht man einige der vielen dort agierenden Künstler und Gaukler, danach dann die Kioske, in denen Blumen oder auch Vögel verkauft werden. Die Markthalle La Boqueria wird kurz angesprochen, bevor es um den Hafen der Stadt geht. Dieser wurde lange vernachlässigt, steht aber seit der Olympiade 1992 wieder im Fokus als Industrie- und Yachthafen. Auf die ins Meer gebaute Pier Moll d'Espanya mit all ihren Geschäften, Spielsalons und Bars geht die Dokumentation nicht ein, widmet sich lieber dem Schifffahrtsmuseum. Die seit 1924 existente Metro reicht, wie man erfährt, noch lange nicht ans Pariser Vorbild heran. Die Oper Teotro del Liceo hingegen gehört zu den bedeutendsten der Welt und ist in Europa nach der Mailänder Scala die zweitgrößte. Beim Blick auf das Carrer Nou de la Rambla fällt dann erstmals der Name des bekannten Architekten Gaudis, der viele Ecken der Stadt geprägt hat. Hierzu aber kommt der Film noch nicht, sondern stellt den nach französischem Vorbild angelegten Plaza Real vor, an dessen Stelle früher ein Kapuzinerkloster stand. Weiter geht es durch die engen Gassen des Gotischen Viertels, zur Börse und zur Altstadt, wo man dann auch die auf den spanischen Cent-Stücken abgebildete Kathedrale findet. Dass sich in ihrem Innenhof stets 13 Gänse aufhalten - hat man dies vorher gewusst? Nach einem Blick auf das Rathaus widmet sich die Dokumentation dann der Kunst und dem Picasso Museum, welches viele Werke des bekanntesten katalanischen Künstlers beheimatet. Barcelona wird als Aushängeschild des Design vorgestellt, das in der Stadt allgegenwärtig ist. Es folgt ein nett gemachter Teil der DVD, in dem zum Lied eines Gitarristen und Sängers, der auch immer wieder eingeblendet wird, einige weitere wichtige Sehenswürdigkeiten Barcelonas vorgestellt werden, wie der 1888 zur Weltausstellung erbaute Triumphbogen oder der Park de la Ciutadella auf historischem Grund. Dann geht es auf den Montjuic-Hügel, wo 1929 die zweite Weltausstellung der Stadt statt fand. Nach einem kurzen Rückblick auf die einstige Unterdrückung durch Franco, der nach Katalonien einrückte, wird der Montjuic von heute gezeigt, mit seinem Weitblick, seinem Rummel und der Miro-Stiftung, die 1971 ins Leben gerufen wurde. Ebenfalls am Hügel liegen das Olympiastadion, 1929 errichtet und zur Olympiade 1992 renoviert, das spanische Dorf mit einer Abbildung aller spanischen Baustile und der Park Miro. Dann geht es ins neue Barcelona, wo zwischen Hochhäusern der d'Espanya Industrial Park Erholung bietet. Es folgen Impressionen dieses modernen Stadtteiles, passend mit Elektroklängen unterlegt. Im Palacio Real lebte eins König Alfons, heute ist ein Keramik-Museum beheimatet. Im Jugendstil-Bau Palacio de la Musica finden vor 2000 Zuschauern Konzerte des Sinfonieorchesters statt - natürlich erklingt es hierzu. Die letzten Minuten gehören dann wieder der Kunst. In der Passeig de Gracia findet man unter anderen Bauten des Modernismus dann auch Gaudi wieder, auf dessen eingenwillige Architektur dann eingegangen wird. Natürlich wird ein Blick auf die berühmte Sagrada Familia geworfen, die immer noch unvollendete Kathedrale im Herzen der Stadt, und auf den schönen Parque Güell, der seit 1984 zum weltkulturerbe gehört. Mit einigen Worten zum berg Tibidabo mit dem ältesten Vergnügungspark der Stadt und der Basilika mit Christus-Statue wird die interessante und kurzweilige Dokumentation beendet.

Die Dokumentation kann man in deutscher, englischer, französischer oder spanischer Sprache sehen, Untertitel kann man in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Holländisch oder Spanisch einblenden lassen. Auch hier kann man die DVD in den Computer legen und findet zusätzlich einen Link zu ergänzenden Informationen.

Die DVD ist am einfachsten über die Galileo Medien Website zu bestellen.