TRAVEL-WEB-DVD - BERLIN
Galileo Medien AG
EAN CODE: 40266430 20379
 

Auf der Travel-Web-DVD zu Berlin findet man eine 55-minütige Dokumentation, die dem Zuschauer die interessantesten und wichtigsten Sehenweüdigkeiten der Stadt vorstellt. Da man sich vorstellen kann, dass es in Berlin hiervon jede Menge gibt, bleibt leider keine Zeit, um auf bestimmte Punkte näher einzugehen, sonst hätte man andere wieder weglassen müssen, um die übliche Spieldauer nicht zu überschreiten. Los geht es mit einigen Bildern aus der Metropole zu Klängen aus dem End-80er-Song "Berlin Berlin" von John F. und die Gropiuslerchen, bevor man sich auf die einzelnen Ziele stürzt. Der Kreuzberg mit dem Schinkel-Denkmal, seinem Wasserfall und seiner Funktion als Weinberg wird als erstes vorgestellt, gefolgt mit einigen Worten zur Kunst in der Hauptstadt. Natürlich fehlt der Ku'damm mit dem Café Kranzler und der Gedächtniskirche als traditioneller Boulevard ebenso wenig wie der Potsdamer Platz als modernes Areal auf historischem Grund. Der Zoologische Garten als ältester deutscher Zoo und zentraler Fernbahnhof in der Nähe vom Kaufhaus des Westens (KaDeWe) wird gezeigt, in einem bunten Kurzinfo-Mix mit Themen wie dem Bär als Wappentier, dem Lankwitzer Tierfriedhof oder dem Messegelände samt ICC und Funkturm, dem Olympiastadion samt Waldbühne, dem Grunewald samt Strandbad Wannsee. Die Dokumentation nimmt einen mit auf die Havel, wo sich Rundfahrten lohnen, liefert einen dann wieder am Schloss Charlottenburg ab. Es geht ins Ägyptische Museum zur Büste der Nofretete - wobei man als Exkurs überraschend ausführliche Informationen zum Gipsguss erhält. Die Siegessäule mit ihrer goldenen Viktoria fehlt ebenso wenig wie die Kongresshalle und das neue Regierungsviertel an der Spree - wobei erwähnt wird, dass Berlin als "Stadt der 1000 Brücken" weit mehr hiervon besitzt als Venedig. Von der Straße des 17. Juni mit ihrem an jedem Wochenende stattfindenden Floh- und Kunstmarkt geht es über Reichstag und Brandenburger Tor in den ehemaligen Ostteil der Stadt, wo das Hotel Adlon und der Boulevard "Unter den Linden" warten. Weiter geht es mit der Deutschen Staatsbibliothek, dem Gendarmenmarkt, der Friedrichstraße und dem Zeughaus, welches seit den 50er-Jahren als Museum für Deutsche Geschichte, heute deutsches Historisches Museum fungiert. Interessant ist der gezeigte älteste Stadtplan mit Berlin und Cölln, die sich dann zur Stadt Berlin zusammen schlossen. Weiter geht es mit dem Palast der Republik und einigen ausführlicheren Worten zur Museumsinsel mit dem Alten Museum, der Nationalgalerie, dem Pergamonmuseum und dem Bode Museum. Das Nikolaiviertel mit Berlins ältester Kneipe "Zur letzten Instanz" wird kurz vorgestellt, außerdem das Zilledenkmal und der Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus. Einige Minuten geht es um den Alexanderplatz mit Fernsehtum, Bahnhof und Weltzeituhr. Danach widmet sich die Doku einem Berliner Original, der Currywurst, die mit dem Stand von Konnopke ihren bekanntesten Verkaufsort besitzt. Nach einem Blick auf und in den Friedrichstadtpalast sowie ins Hundemuseum verlässt man Berlin und stellt rasch noch das Schloss Sanssouci in Potsdam vor. Dann sind die 55 Minuten auch um, in denen man jede Menge an Informationen geboten bekam, die einem aber oftmals zu kurz erschienen. Für Themen wie die Love Parade, das südliche Steglitz, das westliche Spandau oder auch etwas mehr Informationen zu Teilung und Mauerfall der Stadt hatte man keine Zeit mehr. 55 Minuten reichen für Berlin nicht aus, aber als Appetitmacher und Grundlage für einen Besuch sind sie brauchbar.

Die Dokumentation kann man in deutscher, englischer, französischer oder italienischer Sprache sehen, Untertitel kann man in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Holländisch oder Spanisch einblenden lassen. Als Bonus bietet die DVD im Computer den Link zu einer ergänzenden Website mit Zusatzinformationen zur Stadt.

Die DVD ist am einfachsten über die Galileo Medien Website zu bestellen.