Home Film “Pelikanblut” – eine gelungene Mischung aus Drama und Thriller mit einer großartigen Nina Hoss (mit Gewinnspiel)

“Pelikanblut” – eine gelungene Mischung aus Drama und Thriller mit einer großartigen Nina Hoss (mit Gewinnspiel)

Autor: Mick

Am 9. April 2020 veröffentlicht DCM “Pelikanblut” (im Kino noch mit dem Untertitel “Aus Liebe zu meiner Tochter” versehen) als DVD, Blu-ray und digital. Wir verlosen eine Blu-ray und eine DVD – siehe unten.

"Pelikanblut" (© DCM)

Verleih: DCM
Website: dcmworld.com/portfolio/pelikanblut
Facebook: facebook.com/dcmworld
Filmlänge: 127 Minuten
Sprachen: Deutsch
Untertitel: Deutsch
FSK: freigegeben ab 16 Jahren

Jetzt bestellen bei Amazon.de


Hintergrund, Handlung und Kritik:

Eigentlich läuft alles bestens für Wiebke (Nina Hoss): Das Zusammenleben mit ihrer 9-jährigen Adoptivtochter Nicolina (Adelia-Constance Ocleppo) könnte harmonischer nicht sein, und auch ihr Pferdehof floriert, nachdem ihn eine Reiterstaffel der Polizei für ihre Trainingszwecke ausgewählt hat. Das Glück komplettieren würde da einzig ein zweites Kind, so lange schon wünscht sich Nicolina ein Schwesterchen.

Anfangs sieht es so gar nicht nach Psychothriller aus, was uns Regisseurin Katrin Gebbe (“Tore tanzt”) hier in ihrem zweiten Kinofilm “Pelikanblut” präsentiert. Und auch als Wiebke endlich Erfolg hat, in Bulgarien ein zweites Mädchen adoptieren zu dürfen, – anders als in Deutschland gilt dort das Prädikat alleinerziehend nicht als Ausschlusskriterium – scheint sich ihr Leben zu perfektionieren. Doch schon bald bilden sich erste dunkle Wolken am Horizont, zeigt der zuckersüße, 5-jährige Neuzugang Raya (Katerina Lipovska) Wesenszüge, die mit Trotz und Jähzorn noch freundlich umschrieben sind. Schnell leidet darunter nicht nur der Alltag der drei, der mit Rayas störrischem Verhalten enormen Belastungen ausgesetzt ist, sondern außerdem distanziert sich dadurch das Umfeld von der ansonsten bestens vernetzten Wiebke immer mehr, das nicht zu Unrecht um das wohl der eigenen Familie fürchtet.

"Pelikanblut - Aus Liebe zu meiner Tochter" Szenenbild (© DCM)

iebke (Nina Hoss) trifft ihre neue Adoptivtochter Raya (Katerina Lipovska) im Kinderheim (© DCM)

Wunderbar lässt Gebbe in der von ihr selbst erdachten Handlung sich das perfekte Leben der tatkräftigen Wiebke schleichend eintrüben, die sich nicht eingestehen will, mit der neuen Situation überfordert zu sein. Macht parallel deutlich, wie schnell es geht, sozial isoliert und auf sich allein gestellt zu sein. Wiebke jedoch, die bisher alle ihre Probleme allein lösen konnte, denkt gar nicht daran, Raya aufzugeben, auch wenn der Kleinen außer einem ausgewachsenen Kindheitstrauma obendrein eine schwere Empathiestörung attestiert wird.

Das alles ändert die Tonart des Films grundlegend, macht das anfängliche Familienidyll zu einem Drama, in dem man mit der vom Schicksal gebeutelten Wiebke mitleidet und ihre Trotzreaktion nachvollziehbar macht, alle Empfehlungen in den Wind zu schlagen, Raya am besten wieder abzugeben. Dabei spielt Nina Hoss ganz groß auf, lässt einen mit wohldosierten Ausbrüchen am Gefühlschaos ihrer Wiebke teilhaben, die im Ringen um eine heile Familie langsam alles andere zu vernachlässigen droht und damit letztlich auch den Reiterhof aufs Spiel setzt. Immer mehr vertieft sie sich in den Kampf gegen die Dämonen von Rayas dunkler Seele und entfernt sich zusammen mit der Handlung zunehmend von der Realität.

Der Plot nämlich steuert zielstrebig in Richtung fesselndem Psychothriller und lässt sogar Parallelen zu Friedkins “Exorzisten” erkennen, als sich Rayas Wesen als immer unberechenbarer entpuppt. Zwar ist das in Verbindung mit der zu beobachtenden, fortschreitenden Zerstörung von Wiebkes Leben ungeheuer packend, gleitet aber unnötigerweise mehr und mehr ins Übersinnliche ab, was die Suche nach rationalen Erklärungen abrupt beendet. Trotzdem ist Katrin Gebbes Mischung der verschiedenen Genreelemente hochspannendes Kino, das einen emotional auslaugt und dabei auch noch ein Thema mit gesellschaftlicher Relevanz aufgreift. Schade nur, dass einem zum Ende hin des Hokupokus doch ein wenig zu viel geboten wird.

Bonus-Material:

Extras findet man keine.

Trailer:

Bewertung: 7 von 10 Punkten

 


Weitere Spezifikationen:

Verkaufsstart: 9. April 2021
Bildformat: 2,39:1
Ton Blu-ray: DTS-HD MA 5.1
Ton DVD: Dolby Digital 5.1

(MUCKE UND MEHR ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.)


Verlosung

Wir verlosen eine Blu-ray und eine DVD. Zur Teilnahme – ab 16 Jahren – einfach das folgende Formular ausfüllen und absenden. Einsendeschluss ist der 9. Juni 2021. Viel Glück!







    Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin.


    Hiermit bestätige ich, dass ich die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele auf MUCKE UND MEHR gelesen habe und diesen zustimme. Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich somit mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.

    Erläuterung zum Teilnahmeformular:
    - Deine eingegeben Daten werden per E-Mail an die MUCKE UND MEHR Redaktion geschickt. Der Versand der E-Mail erfolgt verschlüsselt.
    - Deine Daten benötigen wir, um dich im Fall des Gewinns benachrichtigen und dir den Gewinn zusenden zu können.
    - Die Daten werden nur zum Zweck des Gewinnspiels genutzt und niemals an Dritte weiter geleitet.
    - Sobald wir deine Daten nicht mehr benötigen, das Gewinnspiel also abgeschlossen ist und die Gewinner ausgelost und Gewinne verschickt wurden, werden die Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung gelöscht.
    - Solltest du eine frühere Löschung wünschen, also nicht mehr an der Verlosung teilnehmen wollen, so kontaktiere uns bitte über das Kontaktformular und wir löschen deine Daten aus dem System.

     

    P.S.: Um keine unserer Verlosungen zu verpassen, folge uns auf Twitter und werde Fan unserer Facebook-Seite.

     

    Related Articles