Home Film “Faking Bullshit – Krimineller als die Polizei erlaubt” – die Krimi-Komödie jetzt auf DVD und Blu-ray (mit Gewinnspiel)

“Faking Bullshit – Krimineller als die Polizei erlaubt” – die Krimi-Komödie jetzt auf DVD und Blu-ray (mit Gewinnspiel)

Autor: Tobi

Am 25. Februar 2021 veröffentlicht EuroVideo die Krimi-Komödie “Faking Bullshit – Krimineller als die Polizei erlaubt” auf DVD und Blu-ray, digital ist der Film bereits seit dem 11. Februar erhältlich. Wir verlosen zwei DVDs – siehe unten.

"Faking Bullshit - Krimineller als die Polizei erlaubt" (© EuroVideo Medien)

Verleih: EuroVideo Medien GmbH
Facebook: facebook.com/eurovideo.de
Filmlänge: 103 Minuten
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Jetzt bestellen bei Amazon.de


Hintergrund (Presseinformation):

ZDF-heute-show-Ensemblemitglied Alexander Schubert präsentiert mit “Faking Bullshit” – versehen mit dem Untertitel “Krimineller als die Polizei erlaubt” – sein Regiedebüt. Mit gewohnt leichtem satirischem Unterton bleibt sich Schubert treu und erzählt eine aberwitzige Geschichte über Liebe, Freundschaft, und Selbstbestimmung, und über den schwierigen Umgang mit Grenzen im zwischenmenschlichen Bereich.

Handlung:

Eine verschlafene Kleinstadt, irgendwo in Nordrhein-Westfalen. Für die Polizisten Deniz (Erkan Acar), Rocky (Adrian Topol), Netti (Sanne Schnapp) und Hagen (Alexander Hörbe) das reinste Paradies, denn hier gibt es für Gesetzeshüter nahezu nichts zu tun. Dieser für alle zufriedenstellende Zustand wird jedoch schlagartig zum Problem, als Tina (Sina Tkotsch) auf der Wache auftaucht.

Die ist nämlich mit der Abwicklung der Polizeiwache 23 beauftragt, denn angesichts mangelnder Kriminalität hält man die Kollegen hier offenbar für entbehrlich. Doch im Gegensatz zu ihrem direkten Vorgesetzten Rainer (Alexander von Glenck) wollen sich die vier Kollegen nicht so einfach mit dem Ende ihrer Dienststelle abfinden. Um ihre Arbeitsplätze zu retten beschließen die Polizisten, kurzerhand die Seiten zu wechseln und wohl oder übel selbst Straftaten zu “faken”, ganz nach dem Motto: Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche!

In dem kauzigen Obdachlosen Klaus (Bjarne Mädel), finden sie schnell jemanden, dem sie dabei das ein oder andere in die Schuhe schieben können. Doch der anfänglich gut funktionierende Plan geht nicht auf. Tina hat schnell den Verdacht, dass die plötzlich sprunghaft angestiegene Kriminalitätsrate etwas mit den Polizisten selbst zu tun haben könnte. Um von sich abzulenken, simulieren Deniz und seine Kollegen daher angestrengte Ermittlungsarbeit und stoßen so ungewollt auf eine heiße Spur in einem spektakulären und bislang ungeklärten Fall von Kunstraub…

"Faking Bullshit" Szenenbild (© Telepool)

Wollen um jeden Preis ihre Jobs retten – (v.l.n.r.) die Kollegen Hagen (Alexander Hörbe), Netti (Sanne Schnapp), Rocky (Adrian Topol), Deniz (Erkan Acar) und Rainer (Alexander von Glenck). (© Telepool)

Kritik:

Mit “Faking Bullshit – Krimineller als die Polizei erlaubt” legt Alexander Schubert eine Adaption der schwedischen Erfolgs-Komödie “Kops” vor, und das mit so ausgiebigem zeitlichen Abstand zum Film aus dem Jahr 2003, dass man den direkten Vergleich schon kaum noch vor Augen hat, wenn man das Original denn überhaupt kennen sollte.

Erkan Acar ist in der Hauptrolle des Polizisten zu sehen, der Wege abseits der Legalität zu beschreiten sucht, wobei der Film aber vor allem auch darauf setzt, dass Bjarne Mädel als rekrutierter, eigentlich viel zu ehrlicher Gangster mitwirkt. Das funktioniert jedoch gut, und das gesamte Ensemble kommt sehr sympathisch herüber.

Die Polizei-Komödie schafft es recht gut, den schmalen Grat zwischen Blödelei und ansprechendem Humor zu bewandern, und das tut sie zwar unaufgeregt, wird aber trotzdem kaum langweilig. Hier und dort erscheint die Handlung allerdings etwas zu unglaubwürdig, und die Bissigkeit des Originals wird etwas zu sehr der aktuellen Zeit geopfert, wo deutliches Gewicht auf politischer Korrektheit mit in die Wagschale geworfen wird. Insgesamt aber ein netter und recht unterhaltsamer Film, den man gut anschauen kann, zu Hause sowieso.

Bonus-Material:

Extras findet man keine.

Trailer:

Bewertung: 6 von 10 Punkten

 


Weitere Spezifikationen:

Verkaufsstart: 21. Februar 2021
Bildformat: 16:9 (HD 1080p)
Ton Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1
Ton DVD: Dolby Digital 5.1

(MUCKE UND MEHR ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.)


Verlosung

Wir verlosen zwei DVDs. Zur Teilnahme einfach das folgende Formular ausfüllen und absenden. Einsendeschluss ist der 25. April 2021. Viel Glück!









    Erläuterung zum Teilnahmeformular:
    - Deine eingegeben Daten werden per E-Mail an die MUCKE UND MEHR Redaktion geschickt. Der Versand der E-Mail erfolgt verschlüsselt.
    - Deine Daten benötigen wir, um dich im Fall des Gewinns benachrichtigen und dir den Gewinn zusenden zu können.
    - Die Daten werden nur zum Zweck des Gewinnspiels genutzt und niemals an Dritte weiter geleitet.
    - Sobald wir deine Daten nicht mehr benötigen, das Gewinnspiel also abgeschlossen ist und die Gewinner ausgelost und Gewinne verschickt wurden, werden die Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung gelöscht.
    - Solltest du eine frühere Löschung wünschen, also nicht mehr an der Verlosung teilnehmen wollen, so kontaktiere uns bitte über das Kontaktformular und wir löschen deine Daten aus dem System.

     

    P.S.: Um keine unserer Verlosungen zu verpassen, folge uns auf Twitter und werde Fan unserer Facebook-Seite.

     

    Related Articles