Home Film “You Can’t Run Forever” – der Low-Budget-Thriller packt einen wenig (mit Gewinnspiel)

“You Can’t Run Forever” – der Low-Budget-Thriller packt einen wenig (mit Gewinnspiel)

Autor: Tobi

Am 12. Juli 2024 veröffentlicht LEONINE den Thriller “You Can’t Run Forever” mit J.K. Simmons als DVD, Blu-ray und digital. Wir verlosen zwei Exemplare der Blu-ray, die uns hierfür netterweise zur Verfügung gestellt wurden – siehe unten.

"You Can't Run Forever" Blu-ray (© LEONINE)

Verleih: LEONINE Distribution
Website: www.leoninedistribution.com/filme/173865/you-cant-run-forever.html
Facebook: facebook.com/LEONINEStudios
Filmlänge: 107 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
FSK: freigegeben ab 16 Jahren

Jetzt bestellen bei Amazon.de


Mit “You Can’t Run Forever” legt Michelle Schumacher ihre dritte Langfilm-Regiearbeit nach “3 Geezers!” (2013) und “I’m Not Here” (2017) vor. Dass sie hierfür mit J.K. Simmons einen renommierten Schauspieler gewinnen konnte, verwundert nicht – handelt es sich doch hierbei um ihren Ehemann, der auch bei den anderen beiden Inszenierungen schon die Hauptrolle spielte.

Diesmal sehen wir Simmons in der Rolle eines Killers, der auf seinem Motorrad daher kommt und Menschen umbringt – anscheinend eher wahllos und unterkühlt ohne jede Aufregung. Eine einsame Tankstelle in den Wäldern ist es, wo er gleich drei Personen erschießt, nur eine Frau und einen alten Vollbart-Träger verschont.

In der Gegend sind gerade auch die junge Miranda (Isabelle Anaya) und ihr Stiefvater Eddie (Allen Leech) unterwegs, nachdem der Morgen schon fordernd war, als die von einem Ereignis vor einem Jahr traumatisierte Teenagerin, deren Zimmerwände verstörende Bilder schmücken, mal wieder hoch in den Baum vor dem Haus kletterte und so vor allem ihrer hochschwangeren Mutter Jenny (Fernanda Urrejola) Sorgen bereitete – auch wenn der behandelnde Jugendpsychologe Miranda Tabletten zur Vorbeugung von Panikattacken verschrieben hat.

Nachdem sie und Eddie den Motorradfahrer auf einem Rastplatz-WC getroffen haben, verfolgt er sie nicht nur, er erschießt auch Eddie kaltblütig. Während Miranda in die Wälder flieht, setzt er sich erst einmal lässig neben sein Opfer, isst ein Sandwich und entsperrt mit dem Daumenabruck Eddies dessen Smartphone, mit dem er nicht nur dreist mit Jenny telefoniert, er kann nun die Entflohene auch tracken und somit jagen.

"You Can't Run Forever" Szenenbild (© LEONINE)

(© LEONINE)

Die Story von “You Can’t Run Forever” klingt nicht nur recht simpel, sie ist es auch. Eröffnet mit schönen Aufnahmen aus den Wäldern von Montana werden diese bald zum Schauplatz, was einen Low-Budget-Streifen ermöglicht, der sich auch absolut so anfühlt. Die Handlungen von Miranda sind nicht immer nachzuvollziehen, auch die des Killers nicht. Da hilft es auch nicht, dass später noch aufgelöst wird, was ihr Trauma damals ausgelöst und was ihn nun so erzürnt hat – und natürlich trotzdem diese ruchlose Gewalt niemals rechtfertigt, und sein abstoßendes sonstiges Verhalten auch nicht.

Dem Film gelingt es nicht, Spannung aufzubauen, und so plätschert der Thriller ohne Thrill dahin, ob der Killer nun Jäger trifft – auch mit Kugeln – oder Miranda eine campende Familie, von der ihr der Sohn Todd (Kevin Quinn) dann noch zur Seite steht. Dass die Dialoge im Film dürftig sind, sich die Polizisten Dwyer (Graham Patrick Martin) und Morgan (Andres Velez) reichlich dümmlich und wenig hilfreich verhalten und Eddies Tochter aus erster Ehe Jenny (Olivia Simmons) unergründlich ewig auf dem Revier hockt, anstatt die dann panische Jenny zu unterstützen, passt irgendwie ins wenig attraktive Bild.

J.K. Simmons lässt später dann noch seine schauspielerische Klasse ein wenig aufblitzen, aber auch dies nur limitiert. So war der Film vielleicht ein nettes Familienprojekt für den Hauptdarsteller mit seiner Frau Michelle Schumacher als Regisseurin und Drehbuch-Co-Autorin, der gemeinsamen Tochter Olivia im Cast (wie schon bei “I’m Not Here”), dem gemeinsamen Sohn Joe Simmons als Komponist der Filmmusik und Schwager Randle Schumacher als Produzent (wie schon bei “3 Geezers!” und “I’m Not Here”) – als Konsument aber hat man nicht allzu viel Freude am Streifen, der völlig zu Recht auch nicht erst im Kino gelandet ist.

Bonus-Material:

Als Extras findet man lediglich den Trailer und eine Trailershow.

Trailer:

Bewertung: 3 von 10 Punkten

 


Weitere Spezifikationen:

Verkaufsstart: 12. Juli 2024
Bildformat: 16:9 (2,00:1 anamorph)
Ton DVD: Dolby Digital 5.1
Ton Blu-ray: DTS-HD MA 5.1

(MUCKE UND MEHR ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.)


Verlosung

Wir verlosen zwei Exemplare der Blu-ray. Zur Teilnahme – ab 16 Jahren – einfach das folgende Formular ausfüllen und absenden. Einsendeschluss ist der 12. September 2024. Viel Glück!







    Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin.

    Erläuterung zum Teilnahmeformular:
    - Deine eingegeben Daten werden per E-Mail an die MUCKE UND MEHR Redaktion geschickt. Der Versand der E-Mail erfolgt verschlüsselt.
    - Deine Daten benötigen wir, um dich im Fall des Gewinns benachrichtigen und dir den Gewinn zusenden zu können.
    - Die Daten werden nur zum Zweck des Gewinnspiels genutzt und niemals an Dritte weiter geleitet.
    - Sobald wir deine Daten nicht mehr benötigen, das Gewinnspiel also abgeschlossen ist und die Gewinner ausgelost und Gewinne verschickt wurden, werden die Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung gelöscht.
    - Solltest du eine frühere Löschung wünschen, also nicht mehr an der Verlosung teilnehmen wollen, so kontaktiere uns bitte über das Kontaktformular und wir löschen deine Daten aus dem System.

     

    P.S.: Um keine unserer Verlosungen zu verpassen, folge uns auf Twitter und werde Fan unserer Facebook-Seite.

     

    Related Articles