Home Film “Dark Justice – Du entscheidest!” – der Polit-Thriller kommt zu konstruiert daher (mit Gewinnspiel)

“Dark Justice – Du entscheidest!” – der Polit-Thriller kommt zu konstruiert daher (mit Gewinnspiel)

Autor: Tobi

Am 14. Januar 2021 veröffentlicht EuroVideo den Polit-Thriller “Dark Justice – Du entscheidest!” auf DVD und Blu-ray sowie digital. Wir verlosen zwei Blu-rays – siehe unten.

"Dark Justice - Du entscheidest!" (© EuroVideo Medien)

Verleih: EuroVideo Medien GmbH
Facebook: facebook.com/eurovideo.de
Filmlänge: 87 Minuten
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Jetzt bestellen bei Amazon.de


Hintergrund (Presseinformation):

Weltweit begehen Unternehmen und Regierungen Verbrechen, die die Zerstörung des Lebensraums mit sich bringen. Ist es also ein Verbrechen, wenn diese verurteilt werden? Schuldig oder nicht schuldig!

Das ist die brisante Frage in dem Thriller “Dark Justice – Du entscheidest!” – der letzten Regiearbeit des 2019 verstorbenen luxemburgischen Regisseurs Pol Cruchten (“Die Räuber”), hochkarätig besetzt mit Pascale Bussières (“When Night Is Falling”), “Bad Banks”-Star Désirée Nosbusch als Umweltministerin sowie Martin McCann als Anführer der radikalen Cyberaktivisten, deren Mission es ist, die Klimasünder zu geißeln und die Welt vor ihrem Untergang zu schützen.

Handlung:

Jake De Long (Martin McCann) ist einer der besten Programmierer der Welt. In einem verlassenen Lagerhaus in Luxemburg arbeitet er an einer geheimen Website, die demnächst live gehen soll. Doch die Polizei sitzt ihm im Nacken und steht kurz davor, sein Versteck zu stürmen. Es gelingt ihm zu entkommen und nach Kanada zurückzufliegen, wo seine Kollegin Valérie (Astrid Roos) auf ihn wartet, um ihre eigentliche Lebensmission zu erfüllen: die Entführung von vier global einflussreichen Persönlichkeiten. Das Ziel ist es, sie dazu zu bringen, ihre Umweltsünden zu gestehen, während sie live über Jakes Website im Internet übertragen werden. Die Zuschauer sollen entscheiden – schuldig oder nicht…

"Dark Justice - Du entscheidest!" Szenenbild (© EuroVideo Medien)

(© EuroVideo Medien)

Kritik:

Die Grundidee von “Dark Justice – Du entscheidest!” klingt durchaus spannend, der Film ist es dann aber leider zu wenig. Allzu konstruiert wirkt die Handlung, und das vom Start weg. Schnell kommt es in der Villa der kanadischen Umweltministerin Priscila Spencer-Kraft (Désirée Nosbusch) zur Entfühungssituation, als sie zusammen mit dem Öltycoon Jean Dubois (Yves Jacques), dem Lebensmittelunternehmen-Chef Alain Jarnac (Philippe Duclos) und der anfangs noch etwas undurchschaubaren Asiatin Ning Tang (Mai Duong Kieu) gefangen genommen wird.

Nach Betäubung wachen die Vier in einem Raum auf, an dessen Wänden Monitore hängen, über die sie bald schon erfahren, dass sie live ins Internet gestreamt werden und das Publikum nach Erhalt diverser Informationen darüber abstimmen soll, ob sie schuldig sind oder nicht. Es geht um Ausbeutung der Natur und ihrer Völker, um dem eigentlichen Zweck geraubtes Wasser als teures Verkaufsobjekt, um rücksichtslosen Pipelinebau. Das klingt zwar äußerst real, zu steril aber wirkt der Film, und als dann auch noch die in diverse konkurrierende Länderverbindungen verstrickte Sicherheitsfirma BlackHawk Security mit ihrem Anführer Gerald McNulty (Jonathan Harden) vom kanadischen Verteidigungsminister beauftragt auf den Plan tritt, um die Polizei um die im Fall leitend ermittelnde Deputy Commissioner Hélène Langelier (Pascale Bussières) zu unterstützen bzw. parallel einzugreifen, da verliert sich die Wirklichkeitsnähe mehr und mehr.

Zu viel wollten die Macher in diesen Film stecken – und so wundert es nicht, dass man als Drahtzieher einen international gesuchten Whistleblower (Martin McCann), eine medienerfahrene Umwelt-Aktivistin (Astrid Roos), einen Hacker (Danny Ashok) und ein von der Ausbeutung seines Stammes betroffenen Ureinwohner (Julian Black Antelope) arrangiert hat.

Im Bauchladen der Personen bleiben die meisten von ihnen dann aber doch sehr blass, die Charaktere werden zu oberflächlich ausgemalt, und so glänzt auch niemand schauspielerisch. Da die Spannung sich auch in Grenzen hält, liegt nicht mehr als ein mittelprächtiger Streifen vor, dessen radikale Umweltkeule ihre Wirkung mächtig verfehlt.

Bonus-Material:

Extras findet man keine.

Trailer:

Bewertung: 5 von 10 Punkten

 


Weitere Spezifikationen:

Verkaufsstart: 14. Januar 2021
Bildformat: 16:9 (2,38:1)
Ton Blu-ray: DTS-HD Master Audio 5.1
Ton DVD: Dolby Digital 5.1

(MUCKE UND MEHR ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.)


Verlosung

Wir verlosen zwei Blu-rays. Zur Teilnahme einfach das folgende Formular ausfüllen und absenden. Einsendeschluss ist der 14. März 2021. Viel Glück!









    Erläuterung zum Teilnahmeformular:
    - Deine eingegeben Daten werden per E-Mail an die MUCKE UND MEHR Redaktion geschickt. Der Versand der E-Mail erfolgt verschlüsselt.
    - Deine Daten benötigen wir, um dich im Fall des Gewinns benachrichtigen und dir den Gewinn zusenden zu können.
    - Die Daten werden nur zum Zweck des Gewinnspiels genutzt und niemals an Dritte weiter geleitet.
    - Sobald wir deine Daten nicht mehr benötigen, das Gewinnspiel also abgeschlossen ist und die Gewinner ausgelost und Gewinne verschickt wurden, werden die Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung gelöscht.
    - Solltest du eine frühere Löschung wünschen, also nicht mehr an der Verlosung teilnehmen wollen, so kontaktiere uns bitte über das Kontaktformular und wir löschen deine Daten aus dem System.

     

    P.S.: Um keine unserer Verlosungen zu verpassen, folge uns auf Twitter und werde Fan unserer Facebook-Seite.

     

    Related Articles