Home Reise Prag (Tschechische Republik)

Prag (Tschechische Republik)

Autor: Tobi

Prag (© Tobias Matkowitz)

Prag
Anreise
Sehenswertes
Unterkunft
>> Fortbewegung
Essen und Trinken
Literatur
Fazit unseres Besuchs


FORTBEWEGUNG IN DER STADT

Mit dem Auto sollte man in Prag eher nicht umher fahren bzw. nur in den Vororten, da man im Zentrum schon mal schnell den Überblick verlieren kann und auch nicht jeder an die Straßenbahnen gewöhnt ist. Viele der Sehenswürdigkeiten Prags liegen im Stadtzentrum und können daher einigermaßen gut per Fuß ablaufen werden (Vorsicht, der Zebrastreifen dient mehr der Straßenverzierung und wird als Haltelinie nur selten beachtet), einige Ziele liegen aber natürlich auch etwas weiter entfernt, am Stadtrand oder etwas außerhalb. Um diese zu erreichen oder wenn das eigene Hotel abseits der Stadtmitte liegt, bietet Prag ein anständiges Netz von U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen.

Die Prager U-Bahn, auch hier Metro genannt, ist mit nur drei Linien sehr übersichtlich. Mit diesen kommt man jedoch schnell durch die Stadt, und im Zentrum sind sie natürlich auch miteinander verbunden. Die U-Bahnhöfe sind sauber und fallen durch lange und hohe Rolltreppen-Schläuche auf. Die Züge fahren von 5 Uhr bis Mitternacht im Abstand von vier bis zehn Minuten, je nach Tageszeit. Uhren auf den Bahnsteigen zeigen an, vor wie vielen Minuten der letzte Zug abgefahren ist.

Mittels Straßenbahnen kommt man zwar nicht ganz so schnell, aber ebenfalls gut durch die Stadt – und sieht diese hierbei praktischerweise auch noch. Sie fahren von 4.30 Uhr bis Mitternacht im Abstand von sechs bis 15 Minuten. Acht Linien (51-58) fahren auch nachts durch, im Abstand von 30 Minuten. Um Prag etwas kennen zu lernen, ist Linie 22 von Vinohrady über die Neustadt und die Kleinseite bis zum Hradschin zu empfehlen.

Busse werden in Prag vor allem in den Randbezirken eingesetzt und verbinden die Vororte miteinander. Auch sie fahren zwischen 4.30 Uhr und Mitternacht, auch hier gibt es Nachtlinien (501-512), allerdings nur stündlich.

Die normalen Fahrscheine ohne Umsteigen kosten für Erwachsene etwa 50 Cent (14 Tschechische Kronen (Kc)). Sie sind gültig für Straßenbahnen und Busse für 20 Minuten ohne Umsteigemöglichkeit. In der U-Bahn gelten diese Fahrscheine für Fahrten bis über 5 Stationen ab der Station des Entwertens (die Einstiegsstation nicht inbegriffen) mit der Umsteigemöglichkeit zwischen den Linien A,B,C, höchstens jedoch 30 Minuten. Für Nachtlinien und die Seilbahn sind sie nicht gültig. Ein 2-Zonen-Fahrschein inkl. Umsteigemöglichkeit kostet etwa 65 Cent (20 Kc) und ist 75 Minuten ab dem Entwerten gültig. Werktags ab 20 Uhr abends bis 5 Uhr früh sowie samstags und sonntags ganztäglich ist der Tarif 90 Minuten ab dem Entwerten des Fahrscheins gültig. Für fleißig umherfahrende Stadtbesucher lohnen sich Zeitfahrkarten. Eine Fahrkarte für 24 Stunden kostet etwa 2,60 Euro (80 Kc), für drei Tage knapp über 7 Euro (220 Kc), für sieben Tage knapp 10 Euro (280 Kc), für 15 Tage etwa 12 Euro (320 Kc).
(Stand: August 2005)

Alle notwendigen Informationen und Pläne zu Bussen und Bahnen findet man – auch in Deutsch – auf der Website der Prager Verkehrsbetriebe.

Related Articles