Home Reise Amsterdam (Niederlande)

Amsterdam (Niederlande)

Autor: Tobi

Amsterdam (© Tobias Matkowitz)

Amsterdam
Anreise
Sehenswertes
>> Unterkunft
Fortbewegung
Essen und Trinken
Literatur
Fazit unseres Besuchs


Tipp
HOTEL AMSTERDAM
Damrak 93-94, NL-1012 LP Amsterdam
Tel.: +31 (0)20 555 0 666
www.hotelamsterdam.nl

Hotel Amsterdam (© Tobias Matkowitz)

(© Tobias Matkowitz)

Das “Hotel Amsterdam” liegt optimal im Herzen der Stadt, nur wenige Meter vom Dam Platz mit seinem Königspalast, der neuen Kirche (Nieuwe Kerk) und Madame Tussaud`s Wachsfigurenkabinett, ist bestens auch vom Hauptbahnhof Centraal Station noch zu Fuß zu erreichen in 700 Metern Entfernung. Das Hotel befindet sich mitten im Geschäfts- und Einkaufsviertel, das große Kaufhaus “De Bijenkorf” ist direkt gegenüber, das “Magna Plaza” Einkaufszentrum um die Ecke, viele kleinere Geschäfte säumen die Straßen. In direkter Nähe findet man unzählige Restaurant – für den Snack zwischendurch liegen Fast Food Läden wie “Mc Donalds” und “Kentucky Fried Chicken” direkt neben dem Hotel, für höhere Ansprüche gibt es das hoteleigene “De Roode Leeuw” (siehe unten), aber auch viele andere Restaurants in der Nähe. Auch zu den bekanntesten Grachten oder zum Vergnügungsviertel sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Zudem befindet sich direkt vor dem Hotel eine Tram-Haltestelle, von der aus man alle Gebiete der Stadt erreichen kann.

Die Geschichte des Hotels geht zurück bis zum 15. Jahrhundert, allerdings lag es damals noch an einer anderen Stelle am Dam. Dort, wo wir es heute finden, eröffnete das Hotel im Jahr 1912, erbaut vom Architekt Foeke Kuipers. Seit 1986 ist das “Hotel Amsterdam” ein Vier-Sterne-Haus. Die 79 Zimmer auf fünf Etagen bieten Gemütlichkeit ebenso wie Komfort. Alle Zimmer sind schallisoliert und verfügen über Klimaanlage, Badewanne oder Dusche, WC, Farbfernseher, Direktwahltelefon mit Anrufbeantworter und Internetanschluss, Kaffee-/Teekocher, kostenlosen Safe, elektronisches Schloss, Rauchalarm und Föhn.

Seit dem Jahr 2000 wurde das Hotel immer weiter modernisiert, bekam so auch komplett neue Möblierung. Im März 2005 erst wurden neue Klimaanlagen installiert, im September 2005 wurden alle Räume mit einem topmodernen Multimedia-System der Marke Quadriga ausgestattet – auf den LCD-Flachbildschirmen kann man nicht nur Fernsehen in digitaler Qualität mit Stereo-Sound schauen (oder auch Pay-TV-Filme), man kann auch gegen zusätzliche Gebühren über schnelle Breitband-Verbindung im Internet surfen (Tastatur und Maus findet man im Raum), Messages oder die eigene Rechnung einsehen, oder auch gegen gebühr verschiedene Musik-CDs in bester Qualität anhören.

Das Haus verfügt über eine Geschäftsetage mit Business-Center und zwei Tagungsräumen.

Bekannt ist das Hotel auch für sein schönes und stilvolles A-la-carte Restaurant “De Roode Leeuw”, wo man im holzvertäfelten Speisesaal unter tollen, riesigen Holzschnitz-Kutschgespannen in sehr gemütlicher Atmosphäre niederländische Spezialitäten (ausgezeichnet für seine “Neerlands Dis”) zu sich nehmen oder auf Amsterdams ältester überdachter und geheizter Terrasse direkt am Damrak einen Kaffee trinken kann. Morgens wird hier für 11 Euro ein leckeres Frühstücksbuffet geboten.

Fazit: Im Hotel fühlt man sich als Gast bestens aufgehoben, die Zimmer sind ansprechend und gemütlich eingerichtet, lediglich hoteleigene Parkplätze vermisst man, denn in der Umgebung findet man auch nicht immer Platz. Dafür ist man aber Mitten im Zentrum und braucht nur den Fuß vor die Tür zu setzen, um etwas zu erleben, was auch immer man sich kulturell oder zum abendlichen Zeitvertreib vorgenommen hat.


HOTELS / PENSIONEN

In Amsterdam gibt es wie in jeder Großstadt viele Hotels. Zu den Luxushotels zählen Häuser wie das “The Grand” im ehemaligen Ratshaus-Gebäude, das “Sheraton Pulitzer” in den Grachten oder das “Amstel Inter Continental” am Amstelufer. Gehobenen Standard bieten das “Grand Hotel Krasnapolsky” am Dam oder das “American” als Art-Deco-Bau. Zu den bekanntesten Mittelklassehotels zählen das “Canal House Hotel” in zwei historischen Grachtenhäusern, das “Hotel de Filosoof” am Vondel Park oder das “Amstel Botel” als vierstöckiges Hotelschiff. Zu den preiswerteren Hotels zählen das “Adolesce”, das “Hegra” oder das “Prinsenhof”.

Wie für jede Stadt kann man auch für Amsterdam viele Hotels schnell und bequem direkt im Internet buchen, z.B. bei Expedia.


FERIENHÄUSER UND -WOHNUNGEN

Natürlich gibt es auch viele Ferienhäuser oder -wohnungen in Amsterdam und Umgebung, die man online buchen kann, z.B. bei e-domizil.


JUGENDHERBERGEN

In Amsterdam gibt es mehrere Youthhostels wie das Stayokay, das Flying Pig Down Town oder das Meetingpoint.


CAMPINGPLÄTZE

Im Zentrum von Amsterdam gibt es keine Campingplätze, nur außerhalb:
Vliegenbos im Norden
Camping Zeeburg im Nordosten
Amsterdamse Bos im Südosten
Gaasper Camping im Südosten


WOHNEN AM STRAND – ZANDVOORT

Zandvoort (© Tobias Matkowitz)

(© Tobias Matkowitz)

Wer Amsterdam besucht und nicht im Großstadttrubel wohnen möchte, für den gibt es einige Alternativen in der Umgebung. Eine, die sich vor allem im Sommer anbietet, ist der Badeort Zandvoort westlich von Amsterdam mit seinem riesig langen und breiten Strand zum Sonnen oder Spazierengehen. Wohnt man hier, so kann man spontan entscheiden, ob man die 30 Minuten mit dem Schnellzug nach Amsterdam hinein fährt oder lieber am Strand die Seele baumeln lässt.

Der Ort bietet alles, was man von einem touristisch ausgerichteten Seebad erwartet, also viele kleine Geschäfte und Restaurants, ein Casino und sogar eine ehemalige Formel 1 Rennstrecke, den “Circuit Park”. Als Speise zu empfehlen ist natürlich frischer Fisch, ob Kibbeling mit leckeren Saucen an einer der vielen Fischbuden oder aufwändiger im Restaurant. Sehr schön ist auch die Dünenlandschaft um Zandvoort, und abends kann man einen Sonnenuntergang mit Meerblick genießen, den man so in Amsterdam natürlich nicht geboten bekommt.

Related Articles