Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.

Die 1985 in Boston gegeründete band Slapshot erspielte sich in ihren nun ja schon fast 20 Jahren jede Menge Fans und einen Platz als weltweit angesehene und beliebte Hardcore-Formation. 1999 wurde sogar das Tribut-Album "Boston Drops The Gloves" zu ihren Ehren veröffentlicht, initialisiert von Ken Casey (Dropkick Murphys), mit Bands wie Blood For Blood, Ten Yard Fight, The Mighty Mighty Bosstones oder The Dropkick Murphys. Vermutlich kam die Scheibe auch zustande, weil es eine Weile lang so aussah, als gäbe es die Band nicht mehr. 1997 wurde es ruhig um die Jungs - man spielte erst einmal keine Konzerte, und Frontmann Jack Kelly sagte in einem Interview, es sei vielleicht vorbei mit Livekonzerten. 1999 zeigte das Gegenteil. Die Jungs gingen doch wieder auf Tour, spielten dann auch mal wieder das "With Full Force Festival" und erstmals beim "Graspop Festival" in Belgien. 2001 erschien die Songcollection "Greatest Hits, Slashes And Crosschecks", und wieder mit Chris Lauria am Bass kamen Slapshot im Frühjahr 2002 zurück nach Europa und spielten 17 Shows, sowie wieder die beiden zuvor genannten Festivals.

Sieben Jahre nach ihrem letzten Studioalbum haben Slapshot nun in der Formation Jack Kelly (Gesang), Mark McKaye (Drums), Chris Lauria (Bass) und Ed Lalli (Gitarre) 30 neue Minuten eingespielt. Die 13 Songs des Albums "Digital Warfare" zeigen klar, dass Slapshot alles andere als am Ende sind. Wie in besten Zeiten wird abgerockt, mit knalligem, hartem aber auch melodisch benetztem Hardcore. Als Highlights könnte man vielleicht "The Last Laugh", "Identity", "Had It With Unity" und "Wasted Time" benennen, aber vor allem überzeugen Slapshot durch konsistent gute Songs.


Wir schickten Slapshot per E-Mail einige Fragen, und der wieder in der Band spielende Chris gab sich wortkarg:

MUM: Eine neue Platte nach sieben Jahren - wie kam es zu der Entscheidung, doch mal wieder ins Studio zu gehen.

C: Wie dachten, es wäre mal wieder Zeit, wahren Hardcore über die Welt zu bringen.

MUM: 1997 gab es Gerüchte, ihr würdet euch trennen. 1999 seid ihr dann wieder auf Tour gegangen, genau wie in den letzten Jahren. Hat euch die Musik nicht losgelassen?

C: Das war damals nur ein Gerücht, aber dieses Jahr trennen wir uns wirklich. Wir werden im Sommer ein paar letzte Konzerte spielen.

MUM: Wie kommt es, dass du seit 2002 wieder in der Band bist? Seid ihr immer in Kontakt geblieben?

C: Wir haben immer wieder mal miteinander gesprochen, während ich aus der Band raus war.

MUM: Nachdem es ja einige Wechsel im Line-Up gab - bleibt ihr jetzt in dieser Besetzung?

C: Ja, wir werden Slapshot in dieser Formation beenden.

MUM: Seid ihr mit den Kritiken und Fanreaktionen auf "Digital Warfare" zufrieden?

C: Ja, sehr.

MUM: Es hat eine ganze Weile gedauert, bevor das Album nun endlich auch in Europa zu haben ist - warum?

C: Das ist Sache der Plattenfirma.

MUM: Meine Favoriten auf dem Album sind "The Last Laugh", "Identity", "Had It With Unity" und "Wasted Time". Wecle sind deine, und warum?

C: Ich mag die genannten auch sehr, sie sind ehrlich, und wir sagen, was jeder denkt.

MUM: Welche sind deine drei Lieblingsalben des Jahres 2003?

C: Keine.

MUM: Welche Bands haben dich 2003 beeindruckt?

C: Keine.

MUM: Was ist das Beste, dass dir in der Karriere passiert ist?

C: In dieser Band zu spielen.

MUM: Mucke und mehr
C: Chris von Slapshot


Wir verlosen zwei CDs. Wer gewinnen möchte, der klicke einfach hier. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2004. Viel Glück!

Mehr über Slapshot findet man auf ihrer Website.

(Tobi)