Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.


Als Highlight des Schlusstags des dreitägigen "Rock am Ring"-Festivals 2004 spielten die Toten Hosen ein umjubeltes Konzert am Nürburgring, welches damals am 6. Juni bereits von MTV live übertragen wurde. Wer diese Ausstrahlung verpasst haben sollte, kann sie sich nun auf DVD nach Hause holen. Für Fans der Düsseldorfer Punkrocker lohnt sich dies in jedem Fall - nicht nur, weil man so das Bild ohne MTV-Symbol genießen kann, nein, man bekommt zusätzlich noch 27 Minuten Extras geboten. Doch zuerst zum Konzert.

Mit den Morricone-Klängen "The Man With The Harmonica" als Intro eröffneten die Hosen das Konzert, bevor sie sich bei "Hier kommt Alex" davon überzeugen konnten, dass die Fans von der ersten Minuten an voll bei der Sache waren und mitgehen würden. Nach zwei Songs begrüßte Campino die Fans, dann folgte das "Auswärtsspiel". Neben den Hosen-Hits und Klassikern, die sowohl ihnen als auch den Fans offensichtlich nach wie vor Spaß bereiteten, gab es einige Sondereinlagen. Nach der Coverversion des großartigen "Song 2" von Blur kam Kuddels Sohn Tim auf die Bühne, um für "Container-Lied" die Gitarre zu spielen - eine Zugabe traute er sich dann aber doch nicht zu. Zwischen "Cokane In My Brain" und "Wünsch dir was" begann Campino damit, von der Balkan-Tour mitgebrachte "Ozujsko Pivo" Dosenbiere (und dieses schmeckt wirklich gut) an das Publikum weiter zu geben, wie immer mit der typischen Bitte, nur einen Schluck zu trinken und dann die Dose weiter zu reichen - Sozialstaat made in Düsseldorf. Seinem Lieblings-Italiener Renzo zuliebe ließ Campino dann etwas später die Menge "Italia" schreien und die Arme wedeln, bevor "Azzurro" erklang. Mit "Goodbye Garageland" widmeten die Hosen dem verstorbenen Clash-Sänger Joe Strummer ein Stück, bevor sie dessen Hit "Shoul I Stay Or Should I Go" coverten. Witzig auch "Bayern", dass Campino den Sportfreunden Stiller - von ihm kurz als "Sportis" bezeichnet - widmete, und nach dem er sichtlich überrascht war, dass der Sporti-Sänger Peter auf die Bühne kam und mit "Mein Herz schlägt für den FC Bayern München!" Treue schwor, woraufhin das Publikum "Zieht den Bayern die Lederhosen aus" skandierte. Für zwei Songs, "Bis zum bitteren Ende" und "Opel-gang", kam dann Ex-Drummer Wölli auf die Bühne und gab den Takt an. Klasse. Und Campino konnte auch das Klettern wieder Mal nicht lassen, erklomm bei "Wort zum Sonntag" ein Bühnengerüst und streckte weit oben ein bengalisches Feuer in den Nachthimmel. Action allerorten - mehr als nur Musik! Schließlich coverten die Hosen noch den alten Tears for Fears Hit "Mad World", wobei Campinos anfangs völlig schiefer Gesang der Stimmung auch keinen Abbruch tat, und holten für "All die ganzen Jahre" Ingo von den Donots als Gast auf die Bühne. Was will man mehr? Tolle Stimmung, tolle Songs, tolle Spezialeinlagen - die Toten Hosen lassen es immer noch krachen wie kaum eine andere deutsche Combo!

Als Extras gibt es zuerst 8 Minuten Impressionen des Gigs, den die Hosen am 5. Juni auf einem Truck vor dem Ausgang des Festivalgeländes zur Überraschung der Fans spielten. Dann sieht man 7 Minuten lang Drummer Vom als "Mr. 1000 Stages", war er doch auch noch als Gast bei den Donots und Beatsteaks dabei. Dann gibt es Einblicke in die Konzertvorbereitung der Hosen backstage, wo besonders Campinos Stimmübungen a la "Wa wa wa wa wi wi wi wi" auffallen, gefolgt von einigen Konzertimpressionen aus Bühnensicht in Zeitlupe zu den Klängen von "Alles wird vorübergehen". Schließlich sieht man die Hosen noch leicht groggy nach dem Gig und bei der Aftershow-Party, auf der Vom dann in Tiger-Unterhose auflief ... oder auch ohne. Insgesamt ein tolles Konzert und gute Extras - für Fans also ein Muss.

Das gesamte Tracklisting:

01. Intro ("The Man With The Harmonica")
02. Hier kommt Alex
03. Du lebst nur einmal
04. Auswärtsspiel
05. Niemals einer Meinung
06. Friss oder stirb
07. Song 2
08. Container-Lied
09. Schön sein
10. Cokane In My Brain
11. Wünsch Dir was
12. Alles wird vorübergehen
13. Azzurro
14. Madelaine (aus Lüdenscheid)
15. Steh auf, wenn Du am Boden bist
16. Goodbye Garageland
17. Should I Stay Or Should I Go
18. Nur zu Besuch
19. Pushed Again
20. Bayern
21. Zehn kleine Jägermeister
22. Schönen Gruß, Auf WiedersehŽn
23. Bis zum bitteren Ende
24. Opel-Gang
25. Wort zum Sonntag
26. Alles aus Liebe
27. Eisgekühlter Bommerlunder
28. Mad World
29. All die ganzen Jahre
30. Paradies
31. YouŽll Never Walk Alone

(Tobi)