http://www.expedia.de






Wie alles anfing...

1996 war es, als die damalige "Warner Bros. Movie World" in Bottrop eröffnete. Vorbild für das deutsche Projekt war der australische Schwesterpark, der 1991 an der Goldküste Australiens eröffnet wurde. Und das mit großem Erfolg, denn der auch heute noch existierende Park bei Brisbane gehört zu den größten Touristenattraktionen des fünften Kontinents. Die konstant hohe Akzeptanz, die das Projekt auf der anderen Seite des Erdballs bei einer breiten Zielgruppe genießt, ermutigte die Strategen von Warner Bros. International Recreation Enterprises - trotz unterschiedlicher Markt- und Standortvoraussetzungen - mit Warner Bros. Movie World den Schritt auf den europäischen Markt zu wagen. Gesagt, getan: Die Grundsteinlegung fand im Mai 1994 in Bottrop-Kirchhellen statt. Nur 2 Jahre später - im Juni 1996 - öffnete "Hollywood in Germany" erstmals seine Tore.

Die Wahl des Standortes Bottrop-Kirchhellen fiel nicht schwer. Der Park liegt somit im Herzen von Nordrhein-Westfalen - in Europas bevölkerungsreichster Region und in direkter Nachbarschaft zu den Niederlanden und Belgien. Im Umkreis von 250 km lebten schon damals über 30 Millionen Menschen - für etwa die Hälfte dieser Menschen ist der Park innerhalb einer Stunde mit dem PKW oder der Bahn erreichbar. Ein Faktor, der von großer Bedeutung für den Erfolg des als Tagesausflugsziel konzipierten Movie- und Entertainmentparks ist.

Die Entscheidung für Bottrop-Kirchhellen wurde darüber hinaus von zwei weiteren Faktoren positiv beeinflusst. Zum einen wurde das Gelände, auf dem der Park entstand, schon seit geraumer Zeit für Freizeiteinrichtungen genutzt. Umfangreiche Eingriffe in die Natur konnten somit vermieden werden. Zum anderen war "Warner Bros. Movie World" vor dem Hintergrund des Strukturwandels des Ruhrgebietes vom Industrie- zum Dienstleistungsstandort von großem Interesse für die nordrhein-westfälische Landesregierung. In dieser Hinsicht lieferte der Park sowohl auf dem Tourismussektor als auch bezüglich der Entwicklung des Medienbereichs wichtige Impulse für den Restrukturierungsprozess der Region.

Auch wenn Warner Bros. International Recreation Enterprises fast 400 Millionen Mark in den Park gesteckt hatte als größte Investition, die Warner Bros. jemals außerhalb des amerikanischen Marktes getätigt hatte, trennte sich Warner 1999 von all seinen Freizeitparks. Der neue Besitzer Premier Parks (später in Six Flags umbenannt) betrieb den 45 Hektar großen Themenpark, der seinen Gästen über 40 Rides, Shows und Attraktionen rund um das Thema "Faszination Film" bot, weiter als "Warner Bros. Movie World", war er doch im Besitz von Warner-Bros.-Lizenzen. 2004 dann trennte sich Six Flags von seinen europäischen Parks. Der neue Besitzer Palamon Capital Partners änderte den Namen des Parks in Bottrop-Kirchhellen, der weiter eine positive Entwicklung der Besucherzahlen vorweisen konnte, 2005 in "Movie Park Germany", und die Warner-Bros.-Charaktere wurden größtenteils gegen Figuren aus der Welt von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM), 20th Century Fox und Nickelodeon ausgetauscht, sowie der Bereich "Marienhof" in "Downtown" umbenannt (heutzutage befindet sich der Bereich "Santa Monica Pier" hier). Seitdem kommen nicht nur stetig neue Attraktionen hinzu, seit 2007 wurden auch die Gehwege nach und nach gepflastert.

Im Mai 2010 wechselte der Park dann erneut den Besitzer und wurde von Parques Reunidos, dem zweitgrößten Betreiber von Freizeitparks in Europa, übernommen. Zum 20. Geburtstag des Parks eröffnete 2017 ein neuer Bereich, der sich dem Thema "Star Trek" widmet, mit der Achterbahn "Star Trek: Operation Enterprise" als Highlight.

Über die einzelnen Attraktionen des Movie Park Germany in Bottrop berichten wir in unserer Kritik. Hier der aktuelle Film zum Parkplan:




Kontaktadresse

Movie Park Germany
Warner-Allee 1
46244 Bottrop-Kirchhellen
Tel.: +49 2045 899899

Mehr Informationen zum Movie Park Germany gibt es online auf movieparkgermany.de.