Ab in den Park...

Wie für alle Freizeitparks gilt natürlich auch hier, am besten in der Woche vorbei zu schauen, damit der Besucheransturm nicht zu groß ist und man nicht allzu lange an den Attraktionen anstehen muss. Wir hatten Glück und erwischten einen Tag, an dem zusätzlich Regen angesagt war, der aber größtenteils ausblieb - die Menschenmenge war sehr übersichtlich, es gab kaum Wartezeiten.


Die besten Attraktionen

Alles, was neu gebaut wurde, ist meistens ja am spannendsten - dies bestätigte sich in der Warner Bros. Movie World, wo mit THE WILD BUNCH ein Free Fall Tower den Betrieb aufgenommen hat, der einem mächtiges Kribbeln durch den Körper jagt. Man setzt sich auf einen von 30 sattelartigen (und nicht wirklich bequemen) Plätzen, die rund um den Tower angebracht sind, wird festgeschnallt, die Füße baumeln. Von unten sieht das Ganze noch recht harmlos aus, dann aber wird man 60 Meter hoch gezogen, hat dort einen wunderbaren Blick über den Park, während man einmal um den Turm rotiert. So weit, so gut. Nun aber wird es haarig - die Sitze werden um rund 15 Grad nach vorne gekippt, so dass die doch mächtige Höhe einem erst richtig bewusst wird. Im Magen beginnt es, zu kribbeln, der Atem ist abgeschnürt, denn man weiß, dass es jeden Moment abwärts geht. Zack - die gesamte Gondel wird ausgeklinkt und rast mit mörderischer Geschwindigkeit von bis zu 90 km/h im freien Fall Richtung Boden. Kurz vor dem vermeintlichen Aufschlag wird man natürlich abgefangen, und auch wenn dies alles verdammt schnell ging, man ist durchaus beeindruckt von diesem europaweit einmaligen Tower. Nur einen weiteren Turm dieser Bauart gibt es bisher weltweit, nämlich "Acrophobia" im Schwesterpark Six Flags Over Georgia, USA.



Bei ERASER wird einem ebenfalls der Boden unter den Füßen weg gezogen. Bei dieser Achterbahn sitzt man nicht, wie sonst zumeist, in einem Wagen - man hängt in einem Sitz mit frei baumelnden Beinen, während es rasant durch die Kurven und Loopings geht. Macht Spaß, diese mal etwas andere Variante.



Natürlich gibt es auch konventionelle Achterbahnen in der Warner Bros. Movie World. Zur Actionfilm-Reihe LETHAL WEAPON wurde aus mehr als 600 Tonnen Stahl eine Strecke gebaut, die ebenfalls viel Freude macht. 100 Sekunden lang wird man durch steile Kurven und Loopings befördert, von Verfolgungsjagd-Soundeffekten begleitet - und dies nicht einfach nur so, nein, mit stets zwei gleichzeitig fahrenden Wagen wird eine Verfolgung simuliert.



Wo wir gerade bei Achterbahnen sind - eine tolle gibt es noch: WILD WILD WEST ist die erste deutsche Achterbahn aus Holz nach traditionellem amerikanischen Vorbild, erbaut aus 2.208 Kubikmetern eigens für diese Achterbahn aus Übersee importierten Georgia Pine Holz. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h rast man hier, mal ohne Looping, hoch und runter. Ebenfalls sehr gelungen, diese Attraktion.



Ab auf's Wasser. Im BERMUDA DREIECK treibt man in einem Boot durch eine Vulkanlandschaft, unterirdisch, mit Wasserfällen, Rauch und einigen Spezialeffekten gewürzt. Die Expedition ins Ungewisse entpuppt sich als Fahrt in die Welt mystischer Aliens, allerdings eher entspannend im Vergleich zu den Achterbahnen.



Wir bleiben auf dem kalten Nass. Von der Kulisse her nett gemacht ist DIE UNENDLICHE GESCHICHTE. In kreisrunden Booten schippert man durch Höhlen, durch Nebel, durch den zauberwald, vorbei an dem Glücksdrachen Fuchur, der Rennschnecke und anderen Gestalten, die man aus dem Film kennt. Nicht atemberaubend, aber wirklich familienfreundlich.



Mit dieser Attraktion sind wir dann auch bereits im LOONYE TUNES LAND für Kinder gelandet, welches sehr schön, bunt und für die Kleinen erlebnisreich gemacht ist. Eine langsame Art Achterbahn (TOM & JERRY'S MOUSE IN THE HOUSE), zwei Karussells, eine Studiotour von Hollywood nach Deutschland in den Schwarzwald im Boot und ein 4 Meter hohes Baumhaus-Soft-Fahrgeschäft bringen den ganz jungen Besuchern mit Sicherheit massig Freude.

Sowieso gibt es natürlich noch einiges mehr als nur Fahrgeschäfte. In der spektakulären POLICE ACADEMY STUNTSHOW...



wird dem Zuschauer erklärt, wie Stunts beim Film gedreht werden, und dank einer guten Überraschung wird das Ganze sogar stellenweise wirklich spannend. Heiß und rasant, aber auch sehr interessant, was man hier zu sehen bekommt.
Dies ist allerdings noch nicht alles an Shows. Eine Batman-Show wird geboten, mit Sprüngen aus der Höhe ins kleine Wasserbecken, eine Musikperformance im Country- und Westernstil, oder aber die Magieshow WESTERN MAGIC SPECTACULAR mit Tricks und Illusionen, die durchaus beachtlich sind. Der Magier Jan Rouven führt, unterstützt von seinen reizenden Assistentinnen, einige tolle Sachen vor, lässt sich von einem Bohrer durchstechen, lässt die Jungfrau schweben, quetscht sich durch einen Eisenventilator, arbeitet mit Feuerspießen und zaubert so einiges hin und weg. Es wird allerdings auch klar, dass er nicht ganz den Charme eines David Copperfield besitzt, wirkt er doch eher schüchtern manchmal - trotzdem: klasse Show.



Weitere Attraktionen:
Im ROXY THEATRE erlebt man mittels aufgesetzter Spezialbrille den ersten computeranimierten 3-D-Cartoon mit dem kleinen Marsmenschen Marvin und Daffy Duck im Weltall.
BLAZING SADDLES ist ein Fahrgeschäft, bei dem man am Ende eines frei schwingenden Mastes in einer sich drehenden Gondelscheibe Platz nimmt und sich während der turbulenten Fahrt mehrfach um die eigene Achse dreht, durch die Zentrifugalkraft an die Wand gepresst.
Im BATHOUSE entführt die Fahrt in antiken Fässern in die Welt der Western-Klassiker. Zahllose Fahrabläufe und -variationen auf der sich drehenden Plattform bieten Spaß für die ganze Familie.
DAS GROSSE BATMAN ABENTEUER bringt einen in Wayne Manor, die prachtvollen Residenz von Bruce Wayne alias Batman. Im 20-sitzigen, computergesteuerten Flugsimulator geht es auf eine Verfolgungsjagd durch Gotham City, bei der man gut durchgerüttelt wird.
RIDDLER'S REVENGE ist die Batman-Variante des von diversen Kirmes-Rummeln bekannten Top Spin.
Im MUSEUM DER DEUTSCHEN FILMGESCHICHTE erfährt man vieles über die Geschichte des Kinos, von den ersten tagen bewegter Bilder bis heute - durchaus interessant.
Auch für dem Kindesalter entwachsene Besucher gibt es noch ein Karussel, das MARIENHOF KARUSSELL.
Zu guter letzt nicht zu vergessen: Die Figuren der Looney Tunes sind hier und dort im Park unterwegs, und an Tagen, an denen das Wetter es zulässt, gibt es auch eine Parade zu sehen.



Ansonsten gibt es natürlich einige Möglichkeiten, sich einfach mal ruhig hinzusetzen und zu entspannen, oder aber Speisen und Getränke zu kaufen und zu vernaschen.
Durch die ideen- und kulissenreich gestaltete Parklandschaft mit den Themenbereichen "The Hollywood Street Set", "The Old West", "Gotham City", "Marienhof" und "Looney Tunes Land" befindet man sich stets inmitten einer Filmlandschaft, von Musik untermalt. Sehr stimmungsvoll, wie dies alles angerichtet wird.

Fazit

Der Besuch der Warner Bros. Movie World lohnt sich in jedem Fall, ob man nun ein Freund von actionsreichen Fahrgeschäften ist, von Film oder von Charakteren wie Batman, Daffy Duck oder Bugs Bunny. Für Jung und Alt gibt es genug zu erleben, so dass man am Ende einen ausgefüllten Tag hinter sich gebracht hat, bei dem Spaß an erster Stelle stand.


Stand: 2002

LOONEY TUNES; characters, names and all related indicia are trademarks of Warner Bros. 2002

(Tobi)