JERSEY GIRL
Darsteller:  Ben Affleck, Jennifer Lopez, Liv Tyler
Regie:  Kevin Smith
Dauer:  103 Minuten
Weblink:  www.movie.de
 

Ollie Trinke (Ben Affleck) scheint es geschafft zu haben. Als einer der beliebtesten und erfolgreichsten PR-Profis in Manhattan berät er die Musikbranche. Doch als sein Bilderbuchleben auf tragische Weise endet und Ollie plötzlich als allein erziehender Vater dasteht, brennen sämtliche Sicherungen durch. Im Handumdrehen ist sein glamouröses Großstadtleben nur noch eine blasse Erinnerung. Ollie verliert Job, Wohnung und schließlich sein Selbstvertrauen. Er zieht zurück zu seinem Vater (George Carlin) in jenen biederen Vorort nach New Jersey, in dem er seine Kindheit verbrachte. Der absolute Tiefpunkt in Ollies Leben ist erreicht. Aber die Jahre vergehen und Ollie schmiedet neue Pläne für seine Zukunft in Manhattan. Doch wie soll er seiner Tochter Gertie (Raquel Castro) das lieb gewonnene Kleinstadtleben in Jersey wieder abgewöhnen? Und dass er in seiner Stammvideothek auf die selbstbewusste Maya (Liv Tyler) trifft, die sein Herz in Aufruhr versetzt, vereinfacht die Sache auch nicht gerade…

Wer von Drehbuchautor und Regisseur Kevin Smith nach seinen großartigen Skurril-Komödien "Clerks", "Dogma" und "Jay und Silent Bob schlagen zurück" einen ebensolche erwartet, der wird vielleicht enttäuscht sein. Nun kann man es aber auch als gut erachten, dass sich Smith nicht hierauf festlegt. Er selbst sagt, dass nach zehn Jahren an der Zeit war, mal aus sich heraus zu gehen. Dies tut er auf sehr liebenswürdige, verhältnismäßig ruhige Weise. "Jersey Girl" ist ein wirklich netter, stellenweise aber auch witziger Film - und, ja, er ist ab und an auch kitschig. Dies mag nicht jedem gefallen, aber insgesamt scheint alles zusammen zu passen, und gerade als Freund romantischer Komödien oder einfach netter Abendunterhaltung ärgert man sich nicht, in diesen Film gegangen zu sein. Neben einem sehr solide spielendenden Ben Affleck überzeugt vor allem die kleine Raquel Castro, die Gertie zu einem überaus liebenswertem Mädchen werden lässt.

Wertung: 7 von 10 Punkten

(Tobi)