Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.

Als offiziellen Song für die Spendensaison 2008/2009 hat sich die Hilfsorganisation "Lichtblicke" für ihre große Radio-Charity-Aktion bei Radio NRW das Stück "Thank You" von Silvia Dias ausgewählt. Dieses ist somit seit dem 1. November für mehrere Monate in 45 Radiosendern täglich auf der großen Playlist und zusätzlich in mehreren Teasern zu hören, was der Künstlerin natürlich nur recht sein kann, erscheint ihr Debüt-Album "Love is Paramount" doch im Februar 2009, und eine Musik-Karriere strebt sie schon lange an. Die heute 23-jährige Portugiesin hatte bereits mit 15 Jahren ihre erste eigene Band, sang dann im Alter von 16 Jahren den Titelsong für eine ZDF-Fernsehserie, gewann in den folgenden Jahren Nachwuchswettbewerbe, sang Radio-Jingles ein und übernahm für zahlreiche Stars den Backingpart im Studio oder bei Auftritten. Der richtige Start als Künstlerin aber ließ lange auf sich warten. 2006 fiel Silvia Dias dem Lautsprecherhersteller JBL auf, der daraufhin die charmante Sängerin in einer europaweiten Kinospot-Kampagne mit ihrem Song "Lovesong To The Summer" einsetzte. Eine Veröffentlichung blieb zunächst aber weiter aus, und im Januar 2007 produzierte Tom Hapke erst noch eine "Silvia Dias Live-DVD" mit Liveband und Orchester, um die unglaubliche Livepräsenz von Silvia Dias auch bildlich vorzustellen zu können. Hierdurch wurde dann die Firma Papillio (Birkenstock) auf die Gesangsqualität und besondere Aura von Silvia Dias aufmerksam, und das bekannte Schuhlabel bot ihr eine eigene Schuhkollektion an, die seit Februar 2008 weltweit als "Voice Of Papillio" präsentiert wurde. So viel Werbeaktivität, eine sehr gute Stimme, und dazu noch hübsch - es wird Zeit, durchzustarten. Nachdem ihre erste im Juni erschienene Single "Realize" es in den Air-Berlin-Charts auf Platz 4 schaffte, diese aber nun wahrlich nicht ausschlaggebend sind, liegt nun also "Thank You" vor, ein melodischer, schöner, großer Pop-Song, eine Power-Ballade, mit Orchesterklängen und E-Gitarre alles andere als fragil arrangiert.

Zur Single und ihrem Werdegang führten wir Ende November 2008 ein Interview mit Silvia Dias:

 

MUM: Du bist Portugiesin, lebst aber in Deutschland. Was war der Grund hierfür und hast du nicht – gerade jetzt wenn es kalt wird – Sehnsucht nach dem schönen Portugal?

SD: Meine Großeltern sind vor 40 Jahren aus wirtschaftlichen Gründen nach Deutschland gekommen. Die Eltern meiner Mutter sind bis heute geblieben und sind hier auch sehr glücklich! Natürlich ist das Wetter in Portugal sehr schön, aber im Winter kann es auch dort richtig kalt werden. Ich jedenfalls bin glücklich hier in Deutschland.

MUM: Im Alter von 16 Jahren hast du den Titelsong für eine ZDF-Fernsehserie gesungen. Für welche, und wie kam es damals dazu?

SD: Das war der Titelsong zu "Oli´s wilde Welt". Eine tolle Kinderserie, die den Kindern die Tierwelt erklärt. Ich war in vielen Tonstudios unterwegs und lernte dort rein zufällig den Mann kennen, der eine Sängerin für den Titelsong suchte. Er bat mich, den Song kurz anzusingen und zu probieren und war dann gleich dafür, dass ich ihn singen soll!

MUM: Dieser Song, gewonnene Nachwuchswettbewerbe, 2006 ein Lied für eine JBL-Kinospot-Kampagne, und gutes Aussehen noch dazu – trotzdem hat es bis 2008 gedauert, ehe deine erste Single erschien. Warum sind die Plattenfirmen nicht auf dich angesprungen, und wie hast du dann doch einen Vertrag bekommen?

SD: Ich habe mich vor diesem Projekt nicht an die Plattenfirmen gewandt. Ich habe viel gesungen und habe zwar mit einigen Produzenten gearbeitet, aber die Songs waren nie so, dass ich völlig hinter ihnen gestanden wäre. Bis ich vor ca. vier Jahren dann meinen Produzenten Tom Hapke kennengelernt habe. Seine Songs haben mir sofort gefallen und auch das Arbeiten mit ihm war gleich so harmonisch, dass ich wusste: Mit diesen Songs willst du die Leute erreichen und berühren. Tom Hapke hat nun ein eigenes Plattenlabel gegründet und wir können so viel freier arbeiten, als wenn wir an eine Plattenfirma gebunden wären.

MUM: Hast du mal darüber nachgedacht, bei einem Talentwettbewerb wie "Deutschland sucht den Superstar" mitzumachen und dich dort einer breiten Masse vorzustellen?

SD: Nein, das wollte ich nie. Ich wollte schon immer meine eigene Musik machen und individuelle Ideen in das "Silvia Dias Projekt" einbringen. Außerdem habe ich mich auch schon immer für die Arbeiten hinter der Bühne interessiert, das heißt für alles, was zum Beispiel nötig ist, ein großes Konzert zu planen. Diese Erfahrung bleibt den DSDS-Talenten - glaube ich - vorenthalten. Manche sind meiner Meinung nach auch mit einem plötzlichen Erfolg überfordert, weil sie eventuell wenig Bühnenerfahrung haben. Ich bin sehr froh, dass ich so viele Erfahrungen sammeln durfte, bevor ich mit meiner Silvia Dias Band auftrat.

MUM: Im Platteninfo wird Tom Hapke erwähnt, der sogar eine "Silvia Dias Live-DVD" mit Liveband und Orchester produziert hat, um dich den Labels vorzustellen. Welche Rolle spielt er - ist er dein Manager, Mentor oder sogar Lebenspartner?

SD: Ich glaube, hier besteht noch Aufklärungsbedarf! Tom habe ich vor ca. vier Jahren bei einem Projekt kennengelernt. Danach haben wir ein paar Songs aufgenommen und haben uns sofort gut verstanden. Seine Songs haben mir super gefallen und Tom war auch ganz glücklich mit meiner Stimme, sodass Tom mir angeboten hat, mein Produzent zu werden. Tom ist glücklich verheiratet, hat tolle Kinder und ich selbst bin seit drei Jahren liiert. Unsere Familien verstehen sich sehr gut. Momentan ist Tom auch für das Management zuständig.

MUM: War es für dich nicht merkwürdig, dass dir auf dem Weg zur Musikerin erst eine Schuhkollektion gewidmet wurde, während die Gesangskarriere eher stockend anlief?

SD: Das mit der Schuhkollektion war für mich im ersten Moment unglaublich. Das Album war noch nicht fertig und trotzdem waren die Verantwortlichen der Firma Papillio schon von meiner Stimme überzeugt und standen 100%ig hinter mir. Das mit der Karriere konnte zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht angelaufen sein, da wir noch nicht einmal die Single veröffentlicht hatten.

MUM: Im April erschien deine erste Single "Realize" – ich kenne sie ehrlich gesagt nicht. Wie würdest du den Song beschreiben, und wie war das Feedback auf diese Single?

SD: Das ist schade, dass du den Song nicht kennst. In den Radio Berlin Charts sind wir mit "Realize" auf Platz vier gelandet! "Realize" ist ein Song, der die Menschen dazu bringen soll, nicht immer mit Scheuklappen durchs Leben zu laufen, sondern wahrzunehmen, was um sie herum so passiert. Es ist eine Rock-Pop-Ballade und das Feedback war gut. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir kaum Werbung für die Single gemacht haben. Da wir alles in Eigenregie machen und das Silvia Dias Team aus vielen Leuten besteht, wollten wir uns langsam an die Aufgaben herantasten, um für unsere aktuelle Single "Thank you" gut vorbereitet zu sein.

MUM: Nun liegt mit "Thank You" eine zweite Single vor – wie kam es, dass der groß aufgemachte Pop-Song als offizieller Song für die Spendensaison 2008/2009 von der Hilfsorganisation "Lichtblicke" ausgewählt wurde, und was verbindet dich mit der Organisation?

SD: Mein Radio Promotion Team war bei Radio NRW zu Besuch und stellten meinen neuen Song "Thank You" vor. Der Verantwortliche Chef des Senders hat nach dem ersten Refrain schon stark angefangen zu grinsen und gefragt, ob wir diesen Song auch für eine große Charity-Aktion als Titellied freigeben würden, was für uns gar keine Frage war. Einen Teil zu so einer tollen Hilfsorganisation wie "Lichtblicke" beitragen zu können, ehrt mich sehr und ich hoffe, dass wir die Menschen mit "Thank You" berühren und bewegen können, zu helfen.

MUM: Welches sind deine musikalischen Vorbilder, wer hat dich inspiriert?

SD: Als Kind habe ich immer Celine Dion, Mariah Carey und Whitney Houston gehört und dazu gesungen. Das waren dann auch später meine gesanglichen Vorbilder. Vor allem Celine Dion hat es mir durch ihre Professionalität und ihren jahrelangen Erfolg einfach angetan.

MUM: Anfang 2009 soll dein erstes Album erscheinen – kannst du uns hierzu schon mehr verraten? Wann wird es kommen, worum geht es inhaltlich, und was können wir musikalisch erwarten?

SD: Das Album "Love Is Paramount" wird im Januar erscheinen und ich freue mich schon sehr darauf. Die Songs handeln von echten Gefühlen, Freiheit und wie die Single "Thank you" ja schon erahnen lässt um Dankbarkeit. Es geht um Gefühle, die eigentlich jeder kennt, aber meist viel zu selten zum Ausdruck bringt. Ich möchte die Menschen mit meiner Musik einfach berühren.

MUM: Welches sind deine momentanen Lieblingssongs anderer Künstler, was hörst du privat für Musik?

SD: Mein momentaner Lieblingssong ist "So What" von Pink. Mein Musikgeschmack ist breit gefächert und richtet sich in der Regel nach meiner Stimmung. Höre somit auch gerne mal Rock oder Soul...

MUM: Du bist jetzt 23 Jahre alt – was müsstest du mit 30 Jahren erreicht haben, um in puncto Musik-Karriere zufrieden zu sein?

SD: Ich bin 24 Jahre jung. Ob man das an einem zeitlichen Limit fest machen kann, weiß ich nicht. Das Musikgeschäft ist sehr schnelllebig. Aber ich wäre froh, wenn ich viele Menschen mit meiner Musik erreichen und auch Live begeistern könnte.


MUM: Mucke und mehr
SD: Silvia Dias

Mehr Informationen zu Silvia Dias findet man auf www.silviadias.de.



Wir verlosen drei Exemplare der Maxi-CD "Thank You". Wer gewinnen möchte, der klicke einfach hier. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2009. Viel Glück!