Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.

Im Mai 2008 wurde Thomas Godoj Sieger der fünften Staffel von "Deutschland sucht den Superstar", konnte sich im Finale mit seinem Rock gegen Schmusebarde Fady Maalouf mit 62,20% der Zuschauerstimmen durchsetzen. Obwohl der Siegertitel "Love Is You" nicht gerade eine optimale Nummer für ihn war, erreichte er hiermit - wie bei den Siegertiteln so oft gesehen - Platz 1 der Charts. Anfang Juli folgte das Debütalbum "Plan A!", das sich ebenfalls sofort an die Spitze der Album-Charts setzte. Auch die zweite Single "Helden gesucht", von RTL geschickt als Titelmelodie für Formel-1-Übertragungen eingesetzt, kletterte in den Charts nach oben, verpasst allerdings knapp die Top Ten. Nachdem sich "Plan A! über 200.000 Mal verkaufen konnte und somit Platinstatus erlangte, erschien das Album nun noch einmal neu aufgelegt als "Platin Edition"-Doppel-CD im Digipak. Zum einen hört man natürlich die abwechslungsreichen Titel, die schon das insgesamt sehr anständige Standard-Album bot und von denen viele besser zu Thomas passen als "Love Is You" mit seinem "you-hu"-Geheule im Refrain, Midtempo-Stücke wie das gut rockige "Not The Only One", "Too Yound To Grow Old" oder "Summer Breeze", deutsche Stücke wie "Autopilot", "Plan A!" oder eben "Helden gesucht", Power-Balladen wie "I Don't Feel The Same" oder "When The Tears Are Falling", sowie eine flotte Coverversion des Beatles-Klassikers "Let It Be". Dazu kommen auf CD 1 die Single-Version von "Helden gesucht", das als B-Seite der Maxi-CD hierzu bekannte "I Surrender", das bislang nur in Österreich als Bonustrack veröffentlichte "I'm Not OK" und die Elvis-Coverversion "Suspicious Minds" - womit CD 1 dann 63 Minuten Musik bietet und zudem noch die Videoclips zu den beiden Singles. Auf CD 2 findet man eine 21-minütige, fünf Songs umfassende Unplugged-Session, die Thomas Godoj Ende September im Studio aufgenommen hat. "Love Is You", "Let It Be", "Autopilot", "I Don’t Feel The Same" und "Helden gesucht" sind hier in akustischen, schönen Versionen zu hören, bei denen der 30-jährige Recklinghausener seine starke Stimme bestens ausspielen kann. Das gute "Autopilot" soll in der Unplugged-Version wohl auch eine neue Single werden.

Zur Neuauflage des Albums und seiner Karriere führten wir Anfang Dezember 2008 ein Interview mit Thomas Godoj:

 

MUM: Im Mai wurdest du zum neuen Superstar gewählt. Lief danach alles so, wie du es dir erhofft hast?

TG: Mein Wunsch war immer Musik zu machen und vor Publikum zu spielen. Dieser Wunsch ist jetzt Realität geworden. Nach den ersten 3 Konzerten am 4., 5. und 6. Dezember in Recklinghausen konnten wir am 08.12. in Hamburg und am 09.12. in Bremen die Bühne rocken. 11 Konzerte liegen in diesem Jahr noch vor uns.

MUM: So nach und nach veröffentlichen ja immer mehr damalige Mitstreiter der Sendung ihre Scheiben – hörst du dir die Musik von Fady oder Rania an, und wie findest du sie?

TG: Im Augenblick bin ich mit meiner Arbeit mehr als genug beschäftigt, so dass ich nicht wirklich mit bekomme, was andere machen. Ich wünsche aber den ‚Mitstreitern’ ebenfalls viel Erfolg.

MUM: Während sich Mark Medlock als Gewinner der vierten DSDS-Staffel ja ganz nah an Dieter Bohlen klammert (und umgekehrt) und hiermit zwar fragwürdige Musik, aber doch Hit um Hit abliefert, gehst du eigenere Wege. Hättest du dir vorstellen können, mit Bohlen zusammen zu arbeiten?

TG: Entscheidend ist doch, dass man sich in der Musik wieder findet. Ich hatte damals schon gesagt, dass eine Zusammenarbeit von einer gemeinsamen großen Schnittmenge abhängig ist.

MUM: Dein erstes Album "Plan A!" hast du jetzt nochmal als "Platin Edition"-Doppel-CD veröffentlicht, mit einigen Bonustracks auf CD 1 und einigen Unplugged-Studio-Stücken auf CD 2. War dies deine Idee, wo es doch für deine Fans, die die Standard-CD schon zu Hause haben, doch etwas ärgerlich sein dürfte, hier als Fan nun nochmal investieren zu müssen – man hätte die Unplugged-Songs ja auch als EP für kleineren Preis veröffentlichen können?

TG: Mit der Platin-Edition wollten wir dem Anlass entsprechend - über 200.000 - ein besonderes Album herausbringen.

MUM: Spielst du lieber mit vollem Rocksound oder unplugged?

TG: Beides macht riesigen Spaß. Ich denke aber, dass unplugged die künstlerische Qualität im Zusammenspiel zwischen Band und Sänger besonders herausfordert.

MUM: "Love Is You" – für mich alles andere als der beste Track des Albums – erreichte wie so viele DSDS-Siegertitel die Spitze der Charts, "Helden gesucht" verfehlte die Top-Ten nur knapp. Bist du hiermit zufrieden?

TG: Ja, auf jeden Fall. Zunächst muss man ja sehen, dass nach dem Gewinn der 5. DSDS-Staffel, die Fans heiß auf den Song waren. Wenn ich den weiteren Erfolg des ersten Albums sehe und jetzt während der Konzerte spüre wie die Leute bei ‚Helden gesucht’ und ‚Autopilot’ abgehen, kann ich mehr als zufrieden sein.

MUM: Auf dem Album findet man englisch- und deutschsprachige Titel – wird diese Mischung auch in Zukunft beibehalten?

TG: Das ist unbedingt meine Vorstellung. Es machst Spaß auf deutsch zu singen und die Fans im deutschsprachigen Raum bestätigen dies in vielen Reaktionen und mit ihrer Begeisterung.

MUM: Da das Siegeralbum ja immer eins zwei fix erscheinen muss, hattest du vermutlich wenig Mitbestimmungsrecht. Wird sich dies beim nächsten Album ändern, und was kannst du uns schon hierüber verraten?

TG: Jetzt steht erst einmal die Dezember-Tour an. Nach einer kleinen Erholungspause im Januar geht es dann mit der Anschlusstour im Februar und März 2009 weiter. Danach ist eine kreative Pause geplant, wo wir (Band, Komponisten und ich) uns intensiv mit dem neuen Album beschäftigen werden.

MUM: Was sind deine momentanen Lieblingssongs anderer Künstler, oder deine Highlight-Alben des Jahres?

TG: Wie schon gesagt, bin ich mit meinen eigenen Projekten stark beansprucht.

MUM: Wenn du dir drei Bands oder Künstler aussuchen könntest, mit denen du zusammen auf Tour gehst, welche wären dies?

TG: Diese Frage kann ich im Augenblick gar nicht beantworten. Ich habe bereits auf verschieden Konzerten gemeinsam mit Nena, Fanta4 und Herbert Grönemeyer gespielt. Für mich sind das halt alles ganz neue Erfahrungen. Auf welche Weise sich zukünftig Konzerte gestalten lassen, muss man sehen.

MUM: Mit Tobias Regner gab es schon einmal einen rockigen DSDS-Sieger, von dem heute drei Jahre später niemand mehr spricht. Hast du Sorge, dass es dir genauso ergeht – und was machst du, wenn die Musik-Karriere tatsächlich plötzlich wieder vorbei wäre?

TG: Zunächst ist es so, dass nach einem Casting-Sieg nichts mehr so ist wie vorher. Die Erfahrungen während des Casting und die Bewältigung der vielen neuen Aufgaben und Entscheidungen danach, sind absolutes Neuland gewesen. Ich musste bereits sehr früh darauf achten, dass ich mir selbst treu bleiben kann. Wie im übrigen Leben eben auch, müssen Kompromisse gefunden werden. Hier den richtigen Rückhalt bei Familie und Freunden zu haben, ist eine wichtige und notwendige Hilfe. Jetzt, wo die Tour läuft, gilt es eben auch wieder, Eindrücke zu sammeln und zu bündeln. Ich werde sehr genau danach in die Analyse einsteigen. Wichtig ist, dass man die Fans, die einen soweit gebracht haben, nicht aus den Augen verliert und selbst immer schön auf dem Teppich bleibt.

MUM: Du wirst im kommenden Jahr Vater – womit das erste und denkbar schönste Highlight 2009 fest stehen dürfte. Wisst ihr bereits, ob ihr einen Sohn oder eine Tochter bekommen werdet?

TG: Na ja, ich habe bereits öfter gesagt, dass es ein Mädchen wird.

MUM: Was wünschst du dir für 2009, und wie feierst du Weihnachten und Silvester?

TG: Es klingt vielleicht etwas altmodisch, aber zunächst wünsche ich meiner Familie, Freunden und mir, dass wir alle gesund bleiben und viele schöne Stunden in der knapper gewordenen Zeit gemeinsam verbringen können. Weihnachten und Silvester werde ich hoffentlich in aller Ruhe feiern können, um auch Kraft für die Anschlusstour zu sammeln.

MUM: Welche Frage wolltest du schon immer mal gestellt bekommen, und wie wäre die Antwort?

TG: So das war die letzte Frage – war es schlimm? Nein, habe ich doch gern gemacht.


MUM: Mucke und mehr
TG: Thomas Godoj

Mehr Informationen zu Thomas Godoj findet man auf www.thomasgodoj.de.

Noch bis März ist Thomas Godoj auf Tour (Tickets kann man ganz einfach hier bestellen):

12.02.2009 Neu-Isenburg, Hugenottenhalle
13.02.2009 Bad Arolsen, Outback
14.02.2009 Chemnitz, Chemnitz Arena
16.02.2009 Braunschweig, Jolly Joker
17.02.2009 Hannover, Capitol
18.02.2009 Hamburg, Docks
20.02.2009 Bremerhaven, Stadthalle
21.02.2009 Aurich, Stadthalle
22.02.2009 Flensburg, Deutsches Haus
25.02.2009 Erfurt, Thüringen-Halle
26.02.2009 Münster, Kongresshalle
28.02.2009 Köln, Palladium
02.03.2009 Lahr, Universal Dog
04.03.2009 Trier, Europahalle
05.03.2009 Würzburg, Soundpark Ost
07.03.2009 Karlsruhe/Durlach, Festhalle
09.03.2009 Basel, Folkshaus
10.03.2009 Ingolstadt, Festsaal
12.03.2009 Oberhausen, Turbinenhalle
13.03.2009 Recklinghausen, Vestlandhalle