Barcelona Card

FORTBEWEGUNG IN DER STADT

Wer Barcelona mit dem Auto erkundet, ist selbst schuld. Für unsereins ziemlich ungewöhnliche Straßenführungen (das Links-Abbiegen gestaltet sich oftmals schwierig), viele Einbahnstraßen und vor allem unzählige, stets knapp am Auto vorbei rasende Motorroller gehen einem gehörig auf die Nerven. Und wenn man dann ein Parkhaus gefunden hat, so widerspricht es dem deutschen Naturell, seinen Autoschlüssel zum munteren Umparken des Wagens beim Parkwächter zu hinterlassen. Also sollte man lieber auf öffentliche Verkehrsmittel zurück greifen.

Die Busse und fünf Metro-Linien der TMB (Transports Metropolitans de Barcelona) bringen einen schnell und verglichen mit anderen Großstädten auch preiswert zum Ziel. Für eine Bus- oder Bahn-Strecke (letztere inkl. Umsteigen zu anderen Metro-Linien) zahlt man momentan 1,05 Euro, mit Zehnerkarten wird um einiges billiger, und Tageskarten gibt es für 4,40 Euro. Diese beinhalten dann auch die weiterführenden Bahnstrecken der FGC (Ferrocarrils de la Generalitat de Catalunya). Bei Mehrtageskarten wird es dann noch preiswerter - da kann man nicht meckern. Tagsüber fahren die Busse von 5 Uhr bis 22 Uhr, danach verkehren Nachtbuslinien, meist vom Plaša Catalunya ausgehend und leicht an dem "N" neben der Nummer erkennbar. Die Metro fährt werktags von 5 Uhr bis 23 Uhr, freitags und samstags bis 2 Uhr nachts, sonntags und an Feiertagen von 6 Uhr bis 23 Uhr.

Viele Sehenswürdigkeiten sind auch bestens zu Fuß erreichbar, und wer nicht gerade Laufprobleme hat, der sollte - zumindest bei schönem Wetter - sich zweimal überlegen, ob er Bus oder Bahn für das angesteuerte Ziel überhaupt braucht. Warum? Weil Barcelona unzählige schöne und interessante Bauten und Plätze besitzt, die man sonst vielleicht gar nicht wahrnehmen würde.

BARCELONA CARD
 


Für Touristen, die sich Barcelonas Sehenswürdigkeiten innerhalb einiger weniger Tage anschauen möchten, empfiehlt sich der Erwerb der Barcelona Card. Neben der unbegrenzten Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel bietet diese viele Ermäßigungen, so zum Beispiel 50% Preisnachlass in 30 Museen, dazu Vergünstigungen in Theatern und Show-Bühnen, einigen Restaurants, Geschäften und Nachtclubs. Auch Attraktionen wie das Casa Batllˇ von Antonio Gaudi oder den Zoo der Stadt kann man preiswerter besuchen. Die Barcelona Card kostet momenten für einen Tag 17 Euro, für zwei Tage 20 Euro, für drei Tage 23 Euro, für vier Tage 25 Euro oder für fünf Tage 27 Euro. Kinder zwischen 4 und 12 Jahren zahlen drei Euro weniger.

Die Barcelona Card erhält man direkt in der Stadt bei den Informationsbüros oder -ständen von Turisme de Barcelona, zum Beispiel am Plaša Catalunya, an der Sagrada Familia, an der Kolumbussäule, am Bahnhof Sants, am Rathaus oder auch schon an den Flughafenterminals A und B. Außerdem bekommt man die Karte an verschiedenen Stellen wie dem Casa Battlˇ, den El Corte InglÚs Kaufhäusern oder dem Aquarium - und im Hotel kann man auch mal nachfragen. Ansonsten hilft bei Fragen die Telefonnummer +34 932 853 834 (aus dem Ausland) oder 807 117 222 (in Spanien, dürfte mit 0,39 Euro pro Minute allerdings teurer sein als ein vorheriger Anruf unter der anderen Nummer).

Nähere Informationen und vor allem eine Auflistung aller Vergünstigungen erhält man auf der Website von Turisme de Barcelona.